Danke Konstantin. Sehr interessante Beiträge!

Mandarin, Freitag, 11.10.2019, 11:10 (vor 269 Tagen) @ Konstantin1843 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 11.10.2019, 11:14

Beste Grüße Dir!
Mandarin

Habe ich

schon

2 x hier geschrieben - wie immer hat es keinen interessiert[/link]


Hallo Mandarin,

Du schriebst: "... hat es keinen interessiert".
Nun, deine Beiträge zum Thema waren vom 9.9.2019 sowie 26.9.2019.
Da hatte ich mich schon mehr als ein Jahr lang mit dem Thema
beschäftigt.

Ich habe auf meinem Blog das Thema schon aufgegriffen am:
18.7.2018
http://www.konstantin-kirsch.de/2018/07/klimawandel-durch-windkraftanlagen.html

sowie am:
6.3.2019
http://www.konstantin-kirsch.de/2019/03/wetteraenderung-durch-windkraftanlagen.html

und am:
28.8.2019
http://www.konstantin-kirsch.de/2019/08/windstrom-trocknet-boeden-aus.html

Neben ein paar Kommentaren im Blog hat mich ein Bekannter aus dem
Nachbardorf darauf angesprochen und gemeint, daß ich doch einen
Schwachsinn schreiben würde, er als Physiker hatte den Gedanken zwar auch
schon mal ganz kurz gehabt, aber umgehend verworfen, weil so ein Einfluss
von Windkraftanlagen auf das Wetter ja gar nicht sein kann und außerdem
würde ich mich mit solchen Gedanken mich als politisch "rechts"
positionieren.

Das finde ich schon interessant: Das meint einer, daß er Physiker sei und
deshalb wüßte er, daß es keinen Zusammenhang geben könne.

Hm. Ich dachte ein Wissenschaftler kann sich nie ganz sicher sein, bei
allem. Denn in dem Moment, in dem er das glaubt, hat er schon den Pfad der
Wissenschaft verlassen.

Und dann sieht er noch eine rechts-politische Komponente. Sehr erstaunlich
zu welchen geistigen Verknüpfungen manche Menschen fähig sind.

Meine Gedanken stehen in keinerlei Abhängigkeit zu irgendeiner Partei
oder irgendeiner politischen Richtung, weder in Pro-Abhängigkeit noch in
Anti-Abhängigkeit.

Zur Erläuterung, was ich unter "Anti-Abhängigkeit" meine:

Annahme, es ist Freitag.
Annahme man sei ein Gegner von Trump und man ist in einem Raum, in dem er
auch ist.
Dann sagt Trump: "Heute ist Freitag" und umgehend wird man selbst von
einem Reporter gefragt, was man denn meinen würde welcher Tag denn heute
sei und wenn man auch "Freitag" sagt, dann wäre man wohl genauso
eingestellt wie Trump, weil man die gleichen Ansichten haben würde...

Grüße
Konstantin


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.