Hunderte Tonnen? Es gibt zur Zeit ca. 30 tausend WindKraftanlagen in D.

Tünnes, Donnerstag, 10.10.2019, 21:08 (vor 269 Tagen) @ Scupoli3181 Views


Über die Schädigung des Bodens durch hunderte Tonnen Betonfundamente
plus asphaltierte Anfahrtswege müssen wir hier nicht extra diskutieren,
denke ich.

Hab`s gerade mal nachgesehen.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/20116/umfrage/anzahl-der-windkraftanlage...

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/270856/umfrage/installierte-windenergiel...

Hier sieht man mal so eine Betonpfütze[[zwinker]] , wieviel Tonnen werden dafür benötigt?

https://www.youtube.com/watch?v=068uhsdYE8k

Ich denke, da sind "hunderte Tonnen" bei 30k St. konservativ geschätzt...

Schönen Gruß

P.S.
hab nochmal im Jugel nachgeschaut:

"Wie viel Kubikmeter sind eine Tonne Beton?
Kubikmeter-Gewichte im Vergleich: Beton, Sandstein, Kies
Baustoff / Stoffmischung Gewicht pro m³
Beton aus Kies 2.300kg bzw. 2,3t
Stahlbeton 2.500kg bzw. 2,5t
Sandstein 2.600kg bzw. 2,6t
Sand und Kies trocken 1.800kg bzw. 1,8t
"

https://www.baustoffe-liefern.de/Rechner/Sand.html

https://www.heise.de/tp/features/Wie-klimafreundlich-ist-Windkraft-3371277.html
"Die Größe und der Untergrund, der noch vor einigen Jahrzehnten Meeresboden war, sorgen für besondere Herausforderungen. Laut IWR werden die Fundamente mit 60 tief ins Erdreich getriebenen Betonpfählen stabilisiert. Die gerade fertiggestellten Fundamente seien mehr als drei Meter hoch und hätten einen Durchmesser von 26,5 Metern. 180 Tonnen Stahl und 1.200 Kubikmeter Beton würden in ihnen verbaut. Das dürften also grob geschätzt 2.400 Tonnen Beton sein, die da in ein Fundament gegossen werden, aber eine derartig massive Gründung ist wohl auch nötig, um den Turm zu tragen. Der wird aus Betonringen zusammengesetzt und soll, wie es bei RWE heißt, 131 Meter hoch werden. Wiegen dürfte er rund 2.800 Tonnen."

sehr konservativ...[[freude]]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.