RE: In Deutschland wird der Wind immer schwächer

Frances FreeToBe, Donnerstag, 10.10.2019, 21:13 (vor 350 Tagen) @ sodele2831 Views

Und möglicherweise ist ein schwächerer Wind für eine, wenn auch geringfügige, Erwärmung der Luft im Mittel zu erwähnen.

Selbstverständlich wird diese geringfügige Erwärmung im Mittel registriert und gegengesteuert durch weitere Windräder, dem Kilma wegen.
Selbsterfüllende Prophezeihung?
Ist nur so ein Gedanke, der mir spontan durch den Kopf ging.

Das einzige, was wir sicher Wissen ist, das wir nichts Wissen.

Wobei schon berücksichtigt werden muss, welche Kubikmeterzahl so ein Windrad beansprucht, wie hoch die Kubikmeterzahl insgesamt ist welche unter Wind steht, welche Winde in welcher Höhe herrschen, und ob aufgrund der geringen Dämpfung des Windes tatsächlich messbare Ergebnisse herauskommen.

Andererseits wird ja immer wieder von dem Schmetterling in Asien fabuliert, welcher durch seinen Flügelschlag das Wetter in Europa massgeblich beeinflusst.

Danke für deine kompetente Erläuterung.

Das Thema scheint keineswegs neu zu sein. Es findet sich dazu bereits aus
dem Jahr 2015 zum Beispiel dieser Artikel, der in eine ähnliche Richtung
deutet:

Zitat:
"In Deutschland wird der Wind immer schwächer - mit erheblichen
Auswirkungen. Meteorologen haben die ständig zunehmende Zahl von
Windrädern als Ursache im Verdacht."

weiter
zum vollständigen Text


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.