Ich habe mich 20 - 30 Jahre exzessiv mit asiatischen "Philosophien/Religionen" beschäftigt....

Olivia, Mittwoch, 04.09.2019, 14:43 (vor 820 Tagen) @ Diogenes Lampe7035 Views
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 04.09.2019, 14:59

Sie sind mir erheblich lieber, als alle "Religionen/Religionsarten", die aus dem afrikanischen Kontinent auf uns zukommen. Soweit zu den persönlichen Vorlieben.

Mein VERSTAND gestattet es mir aber nicht, mich von der VERGANGENHEIT so beeindrucken zu lassen, dass ich die Gegenwart nicht mehr sehe.
Die meisten jungen Chinesen haben von Konfuzios kaum noch eine Ahnung (im Gegensatz zu den Menschen im Westen, die ihn "bewundern"). Sie haben aber ziemlich viel Ahnung von dem, was die PARTEI von ihnen verlangt. Die Falun Gong dürften sehr einschlägige Erfahrungen damit haben.

MACHT verdirbt FAST immer den Charakter! Da sind die Chinesen sicherlich keine Ausnahme.

Dass sich die Welt ändert und dass sich JEDER anpassen muss, das halte ich für selbstverständlich.

HOFFNUNGEN auf die "große Besserung" erinnern mich an die "Hoffnungen der kommunistischen Partei". Ja, auch ich gehöre zu den Menschen, die früher von der "Mao Bibel" und "China im Bild" begeistert und angeregt wurden. Wir waren sehr jung, und froh, dass wir einige Dinge, die uns gefielen DORT verwirklicht zu sehen meinten. Dass Mao mit seiner "Kulturrevolution" möglicherweise eine fast 100-stellige Millionenzahl an Menschenleben auf dem Gewissen hatte, das mag heute weder jemand sagen, noch mag sich jemand daran erinnern. Stört es doch das schöne Friedensbild. DAS aber ist die NÄHERE Vergangenheit! Nicht Konfuzius; dessen Lehren störten den maoistischen "Frieden".

Gleichwohl bin ich der Ansicht, dass die Chinesen es ihrer alten Kultur zu verdanken haben, dass sie so einen immensen Aufstieg gemacht haben in den letzten 30 Jahren. Ich bewundere vieles an der chinesischen Kultur. Nicht umsonst habe ich vor mehr als 12 Jahren begonnen Chinesisch zu lernen und nicht umsonst fühlte ich mich unserer Chinesisch-Lehrerin mehr verbunden als vielen deutschen Lehrern. SIE hatte etwas Zentrales am Unterricht erkannt, was vielen Europäern inzwischen vollkommen abgeht: Den Willen und die Notwendigkeit zur Konzentration und den Willen und die Bereitschaft zur Leistung und die Freude an LEISTUNG!

Damals versuchte ich - als Mitglied des Elternbeirats - Chinesisch und Arabisch als Wahlfächer über den Elternbeirat im Gymnasium meiner Tochter zu etablieren. Natürlich ging das nicht! Alle hielten mich für vollkommen verrückt, diese Kulturen waren einfach viel zu weit von ihnen entfernt. Nur als Touristen kannten sie einige.

Nein, mir geht es nicht um die Menschen und die Kulturen! Mich geht es um die MACHTKONSTELLATIONEN! Das ist etwas anderes! Und daher rate ich dringend zur Vorsicht und zur Besonnenheit!

Große, globale Ereignisse können wir weder verhindern, noch maßgeblich beeinflussen. Aber wir können uns mental und wirtschaftlich darauf einstellen. Meine Schwester sagte kürzlich zu mir: "Die Chinesen kaufen hier unglaublich viele mittelständische Firmen auf" (die Innovationsträger in Deutschland). "und niemand tut etwas dagegen"!

CHINA SCHÜTZT seine Firmen vor einem solchen AUSVERKAUF!!!!

DAS IST EINE AUSSAGE über das heutige Denken und die Philosophie!

Gott sei Dank bringt es Trump den westlichen KONSUMBÜRGERN zumindest ins Bewußtsein, auch wenn sie ihn dafür als "Hitler" beschimpfen. Aber so sind sie halt, die deutschen "Nazis".

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.