Wir leben in einer Welt, in der die Menschen permanent vor sich selbst davon laufen...

nemo, Dienstag, 03.09.2019, 18:39 (vor 744 Tagen) @ Diogenes Lampe7310 Views
bearbeitet von nemo, Dienstag, 03.09.2019, 18:46

Nicht nur im übertragenen Sinne. Salopp könnte man sagen, dass das
permanenteste Leiden der Menschen ein seelisches Leiden am ICH ist, was wir
die Langeweile nennen. Doch alles, was wir aus Langeweile tun, schafft neue
Leiden.


Hallo DL.

Langeweile ist ein Symptom des Egos, ganz ohne Zweifel. Hier lohnt es sich
noch etwas tiefer zu schauen und die Frage zu untersuchen, warum sich der
Mensch langweilt und deshalb immer neue und aufregendere Spielsachen
braucht mit denen er sich die Zeit vertreiben kann.

Zwei interessante Antworten wurden von C. G. Jung und dem Gurdjieff-
Schüler P. D. Ouspensky gefunden.

C. G. Jung:

„Der Mensch fürchtet nichts so sehr, als etwas über sich selbst zu erfahren.“

„ Es gibt keine Bewusstwerdung ohne Schmerz. Menschen werden alles tun,
egal wie absurd, nur um nicht mit ihrer Seele konfrontiert zu werden.“

P. D. Ouspensky:

„Wenn wir uns sehen könnten, wie wir wirklich sind,
würden wir schreiend davon laufen.“

Die Wahrheit ist grausam und hart. Wenn ein Mensch nicht bereit ist, sich
zu sehen wie er ist, wird er ein Leben lang ein kleiner Tyrann sein, der
andere Menschen unterdrückt, weil er sich selbst in den Mittelpunkt der
Welt stellt und sich für das Wichtigste hält. Das Ego stellt sich in den
Mittelpunkt der Welt, ohne sich dabei in die Wirklichkeit einzubeziehen
weil es die Wirklichkeit nicht sieht.

Das Ego spaltet sich von der Wirklichkeit ab und erschafft künstliche Schein-
welten, die auf Symbolen beruhen. Diese sind der Grund für das, was
Baudrillard als Simulation bezeichnet.

Wenn der Mensch beginnt, sich seiner selbst gewahr zu werden, wird er
damit Teil der Wirklichkeit. Das bedeutet gleichzeitig Leiden. Das Weglaufen
vom Leiden bietet keine Entwicklung. Deshalb lehrten die Weisen, die
Überwindung des Leidens durch die Annahme des Leidens. Das Leiden wird
dabei nicht verdrängt, sondern freiwillig auf sich genommen, um es durch
Bewusstwerdung zu transzendieren. Damit sind wir der Wirklichkeit ein Stück
näher gekommen.

Wir leben in einer Welt, in der die Menschen permanent vor sich selbst
davon laufen und damit jede Möglichkeit einer geistigen Entwicklung
verhindern. Anstelle von Entwicklung gibt es daher: Die endlose Langeweile
von endlosen Simulationen.

Gruß
nemo


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.