Hatten wir in Bayern bereits - und zwar 1954

Mephistopheles, Datschiburg, Montag, 02.09.2019, 21:39 (vor 822 Tagen) @ Diogenes Lampe9134 Views

Damit aber stehen nun auch die Linken mit ihren 10,7 % vor der inneren
Zerreißprobe. Denn auch hier geht die Tendenz kräftig Richtung Süden.
Nochmal! Ganze 7,9 % sind futsch! Dazu konnten sich die Grünen auch noch
ganz knapp mit 10,8 % in die Zweistelligkeit quälen und nun vor die Linken
schieben. Damit hat sich die Gysi-Kipping-Partei als volkstümelnde
Protestpartei im Osten verabschiedet und ihren Platz als stärkste
Oppositionskraft für die AfD geräumt, der sie prozentual nicht mehr das
Wasser reichen kann. Und daran wird sich auch künftig nichts mehr ändern
können. Denn der "Proll" ist auf Nimmerwiedersehen zur AfD gewandert und
das trotzkistische Gutmenschentum zu den Grünen. Denn da wird die
wesentlich bessere Weltuntergangsstimmung gemacht.

Damals hatten die 4 Parteien SPD,BP. BHE, FDP, die nichts, aber gar nichts gemeinsam hatten außer dem Willen, die CSU von der Regierung fernzuhalten, um selber an die Regierung zu kommen, eine rechnerische Mehrheit. Was sie dann auch ausnutzen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_in_Bayern_1954

Die Erfahrung war so nachhaltig und prägend, dass wir in Bayern seitdem, seit 1957, eine CSU-geführte Regierung haben. Alternativlos - bis der Drehhofer auftauchte. Warten wirs ab.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.