"Das das existierende Geld nie verschwindet"

Mephistopheles, Datschiburg, Mittwoch, 06.02.2019, 19:23 (vor 631 Tagen) @ CalBaer3557 Views
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 06.02.2019, 19:33

Das

verstaerkende an der Sache ist, dass existierendes Geld nie verschwindet,
es kann nur an den naechsten (Dummen) weitergereicht werden.

Exakt. Die 35$, mit denen man 1971 eine Unze Goldkaufen konnte, existieren heute noch. Nur kann man damit heute etwa noch 1 Gramm Gold kaufen. Wo ist das Problem?

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.