Erst lesen, dann verstehen, dann kritisieren und verdächtigen

Diogenes Lampe, Sonntag, 23.08.2020, 14:26 (vor 243 Tagen) @ nereus3354 Views

Hallo Diogenes!

Was soll der Leser aus diesen beiden Beiträgen mit nach Hause nehmen?

Was immer er will.


Das es wenig Sinn ergibt am Wochenende nach Berlin zu fahren, um in Richtung "Palast der Kaiserin" - auch Waschmaschine oder Barad-dûr genannt - hunderttausendfach den Stinkefinger zu zeigen?
Sollen wir uns in Hoffnungslosigkeit eingraben, weil ohnehin alles gesteuert wird?

Wenn Sie sich die Mühe machen, einen so ausführlichen Einwand zu formulieren, warum machen Sie sich dann nicht die Mühe, wenigstens den Anfang meines Textes zu lesen? Da habe ich nämlich geschrieben, dass es sehr wohl Sinn ergibt, nach Berlin zu fahren. In der dick hervorgehobenen Überschrift habe ich das sogar mit einem kaum übersehbaren Imperativ formuliert. Da frage ich mich jetzt schon, ob sie nun einfach nur ein -oder zu hinterhältig sind, wenn Sie mich das hier öffentlich fragen? Spekulieren Sie darauf, dass die Leute nicht lesen können?


Den offiziellen Organisatoren verteilst Du die rote Karte, auch wenn unklar ist, wer konkret dahinter steckt bzw. in welche Richtung die neue Bewegung laufen wird.

Wer bin ich, Rote Karten zu verteilen? Ein Schiedsrichter? Gewiß nicht! Jeder kann selbst entscheiden, was er tun und lassen will. Ich habe lediglich aufgezeigt, mit wem wir es bei Ballweg und Konsorten zu tun haben könnten und angeregt, dass meine Leser dem selbst - und hoffentlich sogar noch gründlicher als ich - nachgehen. Bei Ihnen mache ich mir da allerdings keine Hoffnung.


Ja, ich sehe wie Du noch andere Elemente und Machenschaften hinter dieser Bewegung und ich tippe da eher auf die Kreise, die ich mit meinen via deepl.com übersetzten Artikeln aus Italien (Stichwort: Gioele Magaldi) benenne.
Mir paßt diese weltumspannende Verschwörung auch nicht und ich verorte andere Hintergründe als Du, aber das hatten wir schon mehrfach.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Ihr Einwand schlicht nicht zutrifft, ich würde die Leute von der Teilnahme an der Demo abhalten wollen.


Nichtsdestoweniger, welche Alternative bietest Du dem Leser, nach dem ein schwäbischer Unternehmer von Dir nicht die Absolution erteilt bekam?

Was soll diese alberne Bemerkung mit der Absolution? Bin ich Beichtvater von Ballweg oder sowas? Und warum soll ich dem Leser Alternativen bieten? Ich gebe ihm Informationen, und die geben ihm die Möglichkeit, ihnen nachzurecherchieren und ggf. für sich selbst Alternativen zu finden oder nicht. Ich weiß ja inzwischen, dass Sie sich als guter Katholik und Piusbruderschaftsanhänger nicht gerne Ihres eigenen Verstandes ohne Anleitung durch andere bedienen; dieses Bedürfnis aber allen meinen Lesern zu unterstellen, ist sicher irrig.


Nach dieser Logik hätten auch die Demonstraten aus der DDR 1989 nicht auf die Straße gehen brauchen, da der Einsturz des Otsblocks und die deutsche Wiedervereinigung bereits 1981 von der Weltfreimaurerei geplant war als ein Tagesordnungspunkt des United Freemasons for Globalization.

Wie gesagt: Wenn, wie oben gezeigt, schon die Hauptprämisse Ihres Einwandes sichtlich falsch ist, müssen es Ihre Konklusionen auch sein. Was sich notwendig daraus ergibt, ist dann verständlicherweise sowas wie Ihre ziemlich dumme Einlassung hier.

Nur wußte das damals noch keiner und bis heute glaubt die Mehrheit der Mutigen an ihre bedeutende Rolle.

Das ändert aber nichts an ihrem Mut und ihren Beweggründen.
Ebenso sehe ich die Leute, die jetzt nach Berlin strömen und sich ggf. sogar auf staatlichen Widerstand einstellen müssen.

Die haben aber schon jetzt die weitaus besseren Informationen, als die Menschen in Leipzig 1989. Ich nehme aufgrund Ihrer Einlassungen an, Sie können die Situation in der DDR damals leider gar nicht beurteilen. Ich habe aber auch keine Lust, Sie Ihnen zu erläutern.


Die kritische Perspektive von oben hat durchaus ihre Berechtigung.
Aber wenn sie auch noch Knüppel zwischen die Beine wirft, wenn sich gerade etwas zum Positiven zu bewegen beginnt, dann frage ich mich nach dem Motiv dahinter.

Fragen Sie sich doch erst einmal, warum Sie hier so einen Blödsinn schreiben und so unredlich Dinge behaupten, die mein Text nicht einmal im Ansatz hergibt.


Sollen wir von Dir nur informiert oder gar betäubt werden? [[hae]]

Was Betäubung betrifft, käme ich bei Ihnen wohl zu spät. Das hat, wenn nicht Ihre Bruderschaft, so wohl die Katholische Kirche ganz generell bei Ihnen schon von klein auf erledigt, könnte man meinen.

Der Kübel, der über Herrn Ballweg - den ich nicht kenne - ausgegossen wurde, war für mein Gefühl ein wenig zu groß.

Das ist Ihr gutes Recht, dass so zu fühlen. Dass hierbei so ein Gefühlsmensch wie Sie nicht zum Nachdenken angeregt werden kann, habe ich ja auch thematisiert; sie aber haben davon leider nicht profitiert. Das bedaure ich. Aber ich bin sicher, dass Sie am 29. August in Berlin direkt vor Ballwegs Bühne am richtigen Platz wären. Also lassen Sie sich bitte von mir nicht aufhalten.


Sollen wir besser auf den Deinen "heimlichen Kanzler" Seehofer warten bis er die Revolte aufruft, bei dem allerdings nicht einmal minimale Ansätze für eine Wende zu erkennen sind? [[hae]]

Ich habe mich zu Seehofer ja schon mehrfach erklärt. Wie Sie hier auch wieder zeigen, ist es aber ohnehin egal, ob Sie das gelesen haben oder nicht. Denn Erstens hat das bei Ihnen offenbar mit Verstehenwollen nichts zu tun, weil Sie Texten anscheinend lieber hinterherfühlen, was grundsätzlich kein Fehler sein muss, wenn man sowas wie die Bibel liest. Bei anderen, z. B. bei Texten, die sich mit politischen Zusammenhängen und rationalen Erwägungen beschäftigen, kann das aber duchaus ein Manko sein. Und Zweitens geht es in der Beurteilung Seehofers als politische Figur offenbar auch nur um Ihre Gefühle, weniger um Ihren Verstand. Aber das ist auch Ihre Entscheidung, die ich hier nicht weiter kommentieren will.

DL


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.