Besuch im deutschen Irrenhaus

Tempranillo, Montag, 20.01.2020, 11:12 (vor 243 Tagen) @ Tempranillo766 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 20.01.2020, 11:57

Hervé Ryssen bespricht das Buch *Fils de ploucs* (Sohn der Bauernfünfer)
des Universitätsprofessor Jean Rohou:

https://www.youtube.com/watch?v=2GLHw57GNIU&feature=emb_logo#t=1m20s

*Einige Dinge haben mich getroffen, vor allem, wenn Rohou über den
Zweiten Weltkrieg spricht. Auf S. 326 lesen wir:

"Wir waren im Schulhof, als die Deutschen kamen und warteten darauf, in
die Klasse zurückzugehen, als die ersten Deutschen gekommen sind, schreibt
einer meiner älteren Brüder aus Plougourvest. Sie haben uns Bonbons
zugeworfen, die von der Lehrerin beschlagnahmt wurden, die Angst hatte,
daß sie vergiftet sind."

Ryssen: *Ich wiederhole es, und habe es bereits im letzten Video gesagt,
wenn die Deutschen 1940 hunderte oder tausende französischer Frauen
vergewaltigt hätten, wäre das bekannt, es gäbe Zeugenaussagen, und das
würde ein wenig dazu beitragen, alle Vorwürfe aufzublähen, die die ganze
westliche Menschheit gegen Deutschland und insbesondere das Nazi-Regime
erhebt. Rohou macht den Eindruck, ehrlich zu sein, obwohl er Linker ist. Er
sagt einfach, was er gesehen hat:

"Die Soldaten haben sich in den Häusern einquartiert. Bei uns gab es
drei. Sie grüßten uns und lächelten, sie waren immer korrekt. *Sie sind
nicht wie französische Soldaten*, sagte meine Mutter. Ich erinnere mich an
einen jungen, sehr gutaussehenden und strengen, von dem ich später
erfahren habe, daß er echter Nazi gewesen ist. Meistens hat er sich eher
sympathisch benommen, manchmal wärmte er sich an unserem Feuer. *Traurig
dieser Krieg, Madame.* Das war vermutlich ehrlich. Wir hatten eine
Weltkarte an der Wand, die die immense Größe der englischen und
französischen Imperien, der UdSSR, USA und Kanadas gezeigt hat."

Prof. Jean Rohou ist früher Mitglied der Kommunistischen Partei gewesen, was ihn jedoch nicht daran hindert, in einem Punkt, der sein Weltbild erschüttern könnte, ehrlich zu sein.

Ganz weit links, Kommunist bzw. Trotzkist, sind früher die klar revisionistischen und auch dem ehemaligen Dunkeldeutschland gegenüber sehr wohlwollenden Alain Soral und Hervé Ryssen gewesen.

Wem wie einigen zum Teil sehr intelligenten Autoren nichts besseres einfällt, als dreimal täglich völlig undifferenziert auf Linksrotgrün einzudreschen und die USA, wenn überhaupt, höchstens oberflächlich zu kritisieren, betreibt beabsichtigt oder unbeabsichtigt das Geschäft unserer Mörder und Henker.

Manchmal meine ich, auch die Deutschen betrifft, was Emmanuel d'Astier dem sich an der Zerstörung deutscher Städte aufgeilenden Churchill attestiert hat: der *Verlust alles Menschlichen*.

Das gilt auch für alle, die meinen, unser Gegner sei der Islam, und der müsse ausgerottet werden, nicht etwa der angloamerikanische Globalismus und Raubkapitalismus.

Einige Absätze weiter unten bringt Hindi eine Stelle aus dem Talmud
(Zohar, parachat Vaéra, p. 32A), daß sich am Ende der Zeiten, also vor
Ankunft des Messias, Moslems und Christen gegenseitig zerstören werden.

Quentin Tarantino, Regisseur der Inglorious Basterds, dessen Hollywood-Exkrement man nicht mit Jud Süß vergleichen sollte, sonst läuft man Gefahr, Veit Harlans Werk für ein cineastisches Kunstwerk zu halten, wird demnächst nach Israel umziehen. Wohin denn sonst? Nach Hollywood kann es nur noch Richtung Jerusalem gehen.

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Quentin-Tarantino-s-installe-en-Israel-avec-sa-f...

Gleich die nächste Nachricht:

Bei den Attentaten auf das Pariser Bataclan und den Hyper Casher-Markt wird gegen zwei Belgier ermittelt, die den Terroristen Waffen geliefert haben. Mit ihnen in Verbindung stand ein Mann, der von Polizei und Justiz unbehelligt gelassen wird, Michel C., der neben der griechischen auch die israelische Staatsbürgerschaft besitzen soll.

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Le-mysterieux-informateur-greco-israelien-qui-ec...

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.