Die Hydra lebt noch und bleibt gefährlich.

nereus, Dienstag, 17.07.2018, 08:08 (vor 1291 Tagen) @ Hasso4125 Views

Hallo Hasso!

Du fragst: Zwingt "Schach-Putin" Old-Donald in ein Spiel "um Kopf und Kragen"?

Nein, Putin weiß genau, wie gefährlich Onkel Donald lebt und wie mutig dieser Mann die ganze Zeit agiert.
Man braucht sich nur das 24 h stündige Gezeter der transatlantischen neokonservativen zionistischen Strichjungen und Prostituierten anschauen/anhören.

Daher wird er ihn nicht der „alten Schlange“ ans Messer liefern, sondern ihm ggf. noch ein paar Überlebens-Pastillen servieren, wie z.B. das Zurückdrängen des Iran in Syrien, obwohl der eine wesentliche Kraft beim Sieg gegen die Halsabschneider des McCain gewesen war.
Wer weiß, wann die USA wieder einen solchen Steher wie Trump hervorbringen werden.
Trump kämpft gegen das universelle Böse.
Klingt dramatisch – ist aber so.

Die US-Bürger sollen angeblich schon total schäumen wegen "Trumps Kniefall vor Putin"... meinen jedenfalls die Tagesthemen.

Tagesthemen?
Hast Du schon wieder auf die falsche Taste gedrückt? [[freude]]
Auch kleinere Dosen, regelmäßig eingenommen, können langfristig schwerste Schäden anrichten.

Angeblich soll Putin noch ein paar heiße Trump-Prostituierte in der Hinterhand haben... die Huren sind immer wieder hilfreich für den Verlauf der Weltgeschichte
Das bisschen Prosti-Gepimmel ist den prüd-dummen Amis immer so sehr wichtig[[zwinker]] Sind die alle nur neidisch?

Solche Kampagnen können auch nach hinten losgehen, siehe Bill Clinton.
Dagegen hat selbst dessen Samenspende auf dem Kleid der biblischen Esther nichts ausrichten können.
Übrigens soll das Budget für die Erhellung des Blow-Job deutlich höher gewesen sein, als das, was zur Aufklärung von 9/11 bereitgestellt worden war.
Das sagt doch eigentlich alles, oder?

Ansonsten volle ARD-Punktzahlen für das Putin-Casting[[top]] ... kaum Punkte für den ollen Halbpfälzer Trump[[sauer]]
Da kann ich ja gut schlafen.

Ich schlafe da eher schlecht, weil bei solchen Castings zu sehen ist, wie die Leute wirklich ticken.
Trump hat Teile des eigenen Geheimdienstes – einem der vielen Fangarme der Hydra - vor aller Welt bloß gestellt, nicht weil er Amerika schaden will sondern um das Land retten.
Aber so etwas ist schon viel zu kompliziert für den Normalverbraucher, der nach 2 Minuten politischem Gespräch ermattet in die Sitzgarnitur zurückfällt, weil das eben Gehörte, erstens so nicht in der Tagesschau gesagt wurde und man sich zweitens sowieso nicht für Politik interessiert.

Man braucht viel innere Kraft, um bei solchen Situation nicht augenblicklich zu explodieren.
Trost finde ich dann wieder bei solchen Machern wie dem quirligen Italiener Matteo Salvinii, der Klartext bevorzugt und sich wohltuend von dem unsäglichen Geschwätz der links-grünen Mafia - einem weiteren Fangarm der Hydra - unterscheidet.

Ich bete inzwischen täglich für das (Über-) Leben von Donald und seiner schönen Frau.
Die Gefahr ist leider noch nicht gebannt.

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.