ganz einfach

Kaladhor, Münsterland, Dienstag, 14.01.2020, 18:20 (vor 253 Tagen) @ BerndBorchert1697 Views

weil sowieso alles, was über einen Temperatur-Balancepunkt hinaus geht,
ins Weltall abgestrahlt wird?

Eine Frage noch: wieso gibt es so einen Balancepunkt? mit anderen Worten:
warum ist die Erde nicht schon völlig auf sagen wir 1 Grad Kelvin
abgekühlt? Liegt es an der Atmosphäre? wie sieht es auf dem Mond oder
Mars aus?

Auf der Tagseite wird kontinuierlich Wärmeenergie von der Sonne empfangen, auf der Nachtseite wird ein Großteil der Wärmeenergie wieder abgestraht. Das die Temperatur nicht auf 1 K absinkt liegt einfach daran, dass die Nacht nicht lang genug dauert. Zusätzlich gibt es noch Austauschbewegungen innerhalb der Atmosphäre, denn kühlere Luft ist schwerer als warme Luft.

Noch eine Zusatzfrage, falls es an der Atmosphäre liegt: warum gibt es
nach Milliarden Jahren immer noch eine enorme Hitze im Innern der Erde?
warum ist die Hitze nicht längst zur Erdoberfläche und dann ins Weltall
gedrungen? auch eine Atmosphäre kann das doch nicht Milliarden Jahre lang
abgedichtet haben - wenn es die anfangs überhaupt gab ...

Die Hitze im Erdinnern wird durch atomare Zerfallsprozesse erhalten. Die einzigen Möglichkeiten zur Temperaturregulation bestehen in der Plattentektonik (da wird Arbeit verrichtet) und Vulkanausbrüche (so eine Art Überdruckventile der Erde). Zur Plattentektonik gehören neben Erdbeben auch die Aufschmelzungsprozesse von in den Erdmantel absinkenden Erdkrustenstücke.
Die Atmosphäre hat damit eher weniger zu tun.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.