Gibt für alles einfache Erklärungen....auch jenseits des Klimawandels

Kaladhor, Münsterland, Dienstag, 14.01.2020, 13:14 (vor 253 Tagen) @ BerndBorchert2271 Views

Das wäre auch so meine instinktive Erklärung, warum die Winter offenbar
milder werden.

Das liegt in erster Linie an der Großwetterlage. Wie ich es bereits schrieb: Ist das Tief über Island sehr stabil, wird der Winter in Mitteleuropa sehr mild. Liegt das Tief über Skandinavien, können bei uns Kanäle und Flüsse zufrieren.

Ein Hinweis in diese Richtung wäre auch, dass die Temperatur in Städten
immer ein paar Grad höher ist als die auf dem Land drumherum.

Versiegelte Flächen heizen sich schneller auf, und da sie kein Wasser speichern, kann diese aufgenommene Wärme nicht über Verdunstung wieder abgegeben werden. Deshaöb sind Städte immer ein paar Grad wärmer als die unbebaute/unversiegelte Fläche drumherum.

Also eine menschen-gemachte Temperaturerhöhung völlig unabhängig von
CO2 etc.
Windräder und Wasserkraftwerke wären neutral, aber andererseits wäre
Atomkraft oder Kohle egal, d.h. beide nicht neutral, ebenso egal wie Benzin
oder Elektro beim Auto, ebenso egal wie Erdwärme- oder Gas-Heizung.

Der Großteil dieser "Prozesswärme" wird nachts ins Weltall abgestrahlt. Das eigentliche Problem ist, dass immer mehr Flächen versiegelt werden. Die Folge ist, dass die Durchschnittstemperatur ansteigt.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.