Unsere geliebte "Derivatepyramide" :)

paranoia, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Donnerstag, 03.10.2019, 17:29 (vor 362 Tagen) @ DT1441 Views

Hallo DT,

Viele heben sich gegenseitig weg, wenn aber nur 1% ausfallen, sind

wir

bei

4 Billionen und das ist etwa das 2-fache der deutschen Schulden.

4 Billionen "was"?
So wie Du es schreibst, lese ich daraus 4 Billionen "Verlust".
Das war immer die Lesart des Gelben, bis ich wie eine tibetanische Gebetsmühle immer wieder mein Sprüchlein wiederholt habe, dass der Vergleich der Derivatenominalen mit Schulden ein Vergleich von Äpfel und Birnen ist.

Rein formal gesehen ist der Satz inhaltlich korrekt.
Das merke ich aber erst jetzt!

Du hast erfolgreich ein Prozent eines Betrags berechnet - mutmaßlich sogar im Kopf. Damit wärst Du auf dem heutigen Gymnasium schon eine Ausnahmeerscheinung. [[freude]]

Aber Du schreibst von "ausfallen". Das soll doch "Verlust" bedeuten oder?

Das "Viele heben sich gegenseitig weg" gilt auch so nicht mehr.
Zinsswaps mit dieser Eigenschaft werden bei von der Aufsicht vorgeschriebenen Reduzierungsmaßnahmen ("Portfoliokomprimierung") aufgelöst und eine geringere Anzahl neuer Swaps mit in der Summe geringeren Nominalen werden abgeschlossen.
Was übrig bleibt, ist dann nicht mehr so "komprimierungsfähig".

Ansonsten immer schön unterscheiden zwischen "Durchlauferhitzer" und Risikoträger.
AIG war ein Risikoträger, Lehmann nicht.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.