Reizwörter

Nico, Montag, 10.06.2019, 21:01 (vor 360 Tagen) @ FOX-NEWS1381 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 10.06.2019, 21:08

Hitlers Nationalsozialismus mag da auch eine besondere Prägung aufweisen, welche vielleicht auch zeitgeschichtlich determiniert war.

Und damit also KEINE Nähe zum Nationalsozialismus? Interessante These

von

dir, aber kaum zu verteidigen. Der Globalismus sollte nämlich den

genauen

Gegenpol zum Nationalismus bedeuten.


... und die Sozialisten.

Ich weiß nicht, was du unter „Sozialismus“ verstehst. Befürworter eines reinen (DDR-) Sozialismus werden in der AFD wohl eher selten zu finden sein, aber das Gegenextrem des „Neoliberalismus“ hingegen sogar recht häufig. Bist du selbst, werter FOX-NEWS, (vielleicht unbewusst) dieser verbreiteten extremistischen Ideologie aufgesessen? Diese beschehrt uns Krieg, Terror, Umweltzerstörung und Ehlend und genau da wollen wir endlich raus. Ich habe immer wieder dem Links-Begriff ein „relativ“ vorangestellt. Ich bekenne mich zu einer Ordnung die halb sozialistisch und halb kapitalistisch ist. Kann es sein, dass du immer nur auf deine Reizwörter reagierst ohne Ansehen des Kontext?

Es gibt sie nicht. Aber wenn die Lüge nur oft
genug wiederholt wird ...

Die Lüge besteht zunächst viel mehr darin, dass Rassismus per se etwas Schlimmes wäre. Diese Lüge scheint bei dir, werter FOX-NEWS, auch verfangen zu haben.

Wenn es nach mir geht, dann bin ich jemand, der die Rassen schon gerne erhalten möchte, und das müsste halt bedeuten, dass die Rassen räumlich getrennt werden. Nur so nebenbei sei doch angemerkt, dass auch der schwarze Bürgerrechtler Malcom X für die Separation der Rassen eingetreten ist, und auch ein Muhammad Ali hat sich einst auf gar historische Weise dahingehend geäussert.

Des Weiteren hätte mich schon sehr interessiert, was eigentlich die Wissenschaft dazu sagt, aber dummerweise sind heutzutage auch die Wissenschaftler anti-rassistische Ideologen, oder sie werden vor uns versteckt.

Das bisher Gesagte betrifft nun nur das rein körperliche des Menschen, es geht dabei aber um eine Ordnung die noch weit mehr umfasst. So ist der Rassismus einem Sozialismus vom Prinzip her inhärent, er ist eine seiner Ausdrucksformen. Der Sozialismus räumt den Menschen bedingt durch ihre Zugehörigkeit – also durch ihre Herkunft – bestimmte Rechte ein, und wenn diese Rechte ihrer Bedingung beraubt werden, dann erlischt damit das gesamte Recht und die Menschen werden zu ihrer Heimat beraubtem Treibgut in einem seelenlosen Ozean.

Die Dinge gelten stets im Großen wie im Kleinen, und wenn ihr anti-rassistischen Kosmopoliten konsequent seid, dann werdet ihr auch das Erbrecht bald abgeschafft haben, weil auch dieses Ur-rassistisch ist. Es wird kein Elternrecht mehr geben und die Menschen dürfen die Kinder nur noch zur Welt bringen, um sie dann dem Großen Bruder zu übergeben.

Was nun noch Hitler anbelangt, so gehe ich davon aus, dass eine entsprechende Idee mit oder ohne ihn bereits in der Luft lag, von ihm nur aufgegriffen wurde, und als Nationalsozialismus bezeichnet wurde. Hitler und sein Regime mag unmoralisch und verbrecherisch gewesen sein, aber das wäre nicht einem Rassismus allgemein anzulasten. Das wollen jene Leute die Menschen glauben machen, aus welchen Hitler sehr wahrscheinlich einst selbst hervorgegangen ist.

Grüße

Schöne Grüße

--
... in Wirklichkeit ist ... immer alles ganz anders, als es ... in Wirklichkeit ist ...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.