Besicherung privater Phänomene ist letztendlich auch nur die Fähigkeit des Systems zur Abgabeerhebung,

Silke, Freitag, 01.02.2019, 00:34 (vor 558 Tagen) @ Centao4898 Views
bearbeitet von Silke, Freitag, 01.02.2019, 00:50

historisch über ungerichteten Raub -> Tribut gegen extern -> Steuer gegen intern.
Die GB's/MFI's besichern nichts, sie räumen nur Guthaben ein gegen Sicherheiten (Leistungsversprechen/Pfänder), für die wiederum eine Mindestreservepflicht an eingeräumten ZB-Guthaben bestehen muss.
Die Blüte der letzten über 5000 Jahre fußt auf gegenseitigem Versprechen von Guthaben auf Leistungen, die schlicht nicht erbracht werden können und auf der zugehörigen Verschuldung, die beide immer weiter anschwellen, während sich die Welt darunter unter dem Verbrauch von Potential und über Mio. Jahre gewachsenen Ressourcen wandelt (die einen meinen zum besseren, die anderen zum Gegenteil).

Lieber Centao,

alles andere ist eine Art Geld-Sozialismus in Reinkultur, denn es gibt
keine Möglichkeit Eigentum und Sicherheiten "zentral" über das
"Politbüro" einzuschätzen..

...aber festzulegen, per Gesetz - Sozialismus halt, was wir heute haben, nur schlimmer.

Die Wirtschaft und der "un"freie Markt ist doch schon immer ein Staatsbastard gewesen und wird es auch immer bleiben - Jagd nach Abgabemittel, Bildung von Parität zu den Abgabeeinheiten.

, nun ja zu mindestens im Kapitalismus und

seinen Spielarten.

Werte leiten sich einzig aus Parität zum Steuerzahlungsmittel, genauer zu den Abgabeeinheiten = Geldeinheiten ab, die systemrelevante Machteinheiten darstellen.

Ein Haus oder Mickeymouse-Buch wird in Geldeinheiten ausgepreist weil es keinen Wert an sich sondern nur einen Wert in Bezug auf zukünftig zu erwartende Steuerbescheide und die Bedienbarhaltung von Urschulden hat.

Selbst wenn du dich komplett um Steuerzahlungen drücken könntest richten sich die Werte all deiner Habe und deiner zu verschaffenden Waren und Dienste trotzdem über die mit dir interagierenden Menschen an deren Abhängigkeit zu den für sie notwendigen Abgabeeinheiten aus.

Ja manchmal aus der Ferne, a'la ."..griechische Sicherheiten schätzen nur
WIR richtig ein..<img src=" />".


Auch griechisches Eigentum wird in Geldeinheiten in Bezug auf zentralistische Machtsysteme bewertet - was vermag es für den Eigentümer an Entschuldung in € zu leisten bzw. wie hoch müsste die Verschuldung eines potentiellen Eigentümers sein, wenn er sich ein genau gleiches Objekt aneignen will/muss.

seit 2008 überlebt das extrem flexible Zweibankensystem nur durch
Notbeatmung, Niedrigzins und Zwangsverschuldung (-eintreibung).

Ja.
Die Neukreditvergabe wird in Summa doch aber immer prekärer, die alles entscheidenden Nachschuldner trocknen doch aus wenn nicht ein Wahnsinnsprojekt nach dem anderen in immer größerem Maßstab vom Zaun gebrochen wird um die Menschen mangels Alternativen hinein zu zwingen (grüne Diktatur, Digitalisierung/Computerisierung und Robotik, Betongold und die aberwitzigsten Anlagemodelle, Staatspapiere in bunt schillernder Breite, Exportweltmeisterei usw.).

Dann kann doch machttechnisch auch gleich in eine ordentliche und dann bitte schön vollständige Diktatur umgeschaltet werden und eigentlich sind doch die Staatenbünde auch genau auf dem Weg dahin…

Die EU möchte sich als Währungs-, Wirtschafts-, Haftungs-, Schulden-, Fiskal- und Militärunion sehen und konnte durch den Mangel irgendwelcher Abwehrmechanismen der Nationalstaaten auch seelenruhig und stets mit blumigen Worten umschrieben diesen Weg in den, ja genau - Vollsozialismus, beschreiten ohne, das bis auf ein bisschen Alibi- und Scheinwiderstand auch wirklich nur ein Milimeter von der Agenda abgewichen wurde, kein Grexit, kein Brexit und ein deutscher Exit gleich gar nicht.
Ich weiß nicht welche europäischen Gesetze gerade jetzt verabschiedet oder zur Verabschiedung vorbereitet werden, die dann für mich erst morgen, in einem Jahr oder in einigen Jahren ihre volle Wirkung entfalten werden, wie die, über deren Umsetzung ich heute maule.

Will ich sagen, Ziehung aller Register bis zur Schummelei..<img src=" />?

Das schon, aber es wird ja ein qualitatives Umschlagen nötig werden, wenn das bisher übliche Ziehen und Drücken keine saufenden Pferde mehr darstellen kann.
Also wenn die MSM schon damit anfangen, von Defla, Abkühlung und Rezession zu berichten kann ich doch sicher sein, das der @dottore mit seiner Prognose einer Jahrhundert-DeDe richtig lag und das ganze Inflationsmärchen der vergangenen Jahre eine bunte Mischung aus schwerer Deflation/Depression, ziemlich herzhaften Reflationsversuchen, Monopolpreisen, Manipulationen jeglicher Art und Monetarisierung darstellt, auch wenn sein wiederholt prophezeiter Crash noch ein paar Jahr(zehnt)e (na und?) auf sich warten lässt, nur weil "Premieren noch und noch zu bestaunen" sind wie z.B. das durchgezogene riesige QE-Paket der EZB, die ständigen Zinssenkungen ohne Chance auf nachhaltige Anhebung im Euroraum und die Spielregeln ständig neu gesetzt werden.

Wenn @pigbonds skizzierte jährlich wiederkehrenden aber dafür gerade noch ausreichend niedrige/hohe und damit als das kleinere Übel akzeptierte Vermögensabgaben (automatisiert mit Big Data auf geschätzte oder festgelegte Vermögenswerte bezogen) kommen, werden die Unvermögenden eifrig zustimmen und ob der sozialen Gerechtigkeit jubeln und die Vermögenden sich eifrig um Investitionen bemühen und eine BS-Konjunktur ankurbeln, um dem Wegschmelzen ihrer Guthaben entgegenzuwirken.
Aus einer IST-Besteuerung wird praktisch eine SOLL-Besteuerung wie in guten alten Zeiten aber eben nicht gleich mit Todesstrafe belegt sondern mit irgendeiner sozial akzeptableren Lösung.
Keine Ahnung, vielleicht bei demunddem Steuerminus eine Runde Running Man wahlweise als Vampir, Treckie, Westernheld oder Antiterrorist im Live-TV mit der Chance auf Steuererlass durch Einschaltquoten und "Thumb up" von Mrd. von weltweit begeisterten Pay-TV-Glotzern auf Smartphone, Tablet und PC in Endlosserien (römische Gladiatoren in der Moderne wie bei DSDS).
Da braucht es halt ein bisschen Kreativität und ganz neuen Wind neben der allgegenwärtigen Terrorangst und Tatortkriminalität.

Dies geht vielleicht etwas weit, aber ein einstufiges System bringt enorme
Effizienz und ein schnelles spieltheoretisches Ende.

Es schafft das Vertrauen das eben eine Diktatur oder Imperatur so mit sich bringt und bezüglich der Hoffnung habe ich so das Gefühl, dass es den meisten Menschen, mit denen ich über solche Themen sprechen kann schon reicht, den Status Quo mit allen Mitteln so leidlich zu halten und wenigstens nicht zu schnell abzusteigen, sich bis in die Berentung zu retten weil sich bezüglich systemischer Veränderungen zum Positiven Resignation und Angst breit zu machen scheinen.

Es gibt nicht nur das Guthaben, es gibt auch noch das sehr dehnbare und
verschuldungsfähige Eigentum!

Letztlich alles dekretiert und systemisch verteidigt durch...
...das Abgabesystem, welches das Aufschuldungssystem besichert.

Die bisher garantierten Guthaben (Es sind nur Guthaben, also nur Ansprüche auf Leistungen wie die unglaublichen Renten- und Pensionsansprüche, die auf die armen Jungen zu rauschen!) deren Haben mit der Stabilität des Systems steht und fällt, könnten prinzipiell auch per Gesetz immer weiter vergrößert werden (z.B. durch BGE bei Komplettabschaffung des Sozialstaates - welche Hoffnung für die Menschen! oder kostenlose staatliche Kredite für gutes Benehmen wie in China und Kinderzeugen wie in der DäDäRä, Prämien für brave Wähler, Abzug für Nichtwähler und was weiß ich noch).

Das Bargeld wird sowieso schleichend abgeschafft, die Vermögen der Bürger werden sowieso schleichend ermittelt, die relevanten Datenbanken sowieso zusammengeführt in echtzeit aktualisiert und vernetzt (z.B wegen der voll asozialen Geldwäsche, Terrorismus,Familienclantätigkeit, Korruption und Steuerflucht usw.), also können auch sämtliche Guthaben, Verschuldungen, Forderungen und Verbindlichkeiten in zunehmend zentral vernetzter Form (was für eine Erleicherung und Sicherheit - egal auf die Freiheit) mit gleichzeitiger Implementierung von positiven/negativen Sanktionen verwaltet werden.

Die entscheidende Frage für mich ist dabei nur noch das Prozedere der Wertauftragung für die einzelnen Systemelemente wenn man nicht in einer sozialistischen Kommandowirtschaft enden will...
...aber eigentlich wird es doch sowieso dort enden.


Das liest sich beim zweiten Lesen schon sehr komisch, aber ich finde gerade meine Denkfehler nicht...
Grübende liebe Grüße
Silke


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.