Das mit der Seilbahn von Vancouver .....

NST ⌂, Südthailand, Samstag, 12.01.2019, 03:10 (vor 539 Tagen) @ Forever-Round3148 Views
bearbeitet von unbekannt, Samstag, 12.01.2019, 03:35

Markus, du hattest doch das Titelbild mit der Seilbahn in Vancouver,
stimmts?

..... stimmt. Liegt schon eine Zeit zurück und von diesem Blog her kannte ich ihn. Ich hatte nie ganz verstanden, warum sie Kanada verlassen hatten, ich glaube es war wegen dem Studium der Kinder, aber genau weiss ich es auch nicht.

Für mich stellt sich aber eine ganz andere Frage. Warum ziehen Menschen keine Konsequenzen aus klar erkennbaren Trends, ich rede jetzt nicht von der Masse, sondern von jenen die über die Massen schreiben.

Solche gesellschaftlichen Abläufe sind nicht neu und wiederholen sich. Man kann darüber lesen, es ist super gut dokumentiert. Das Problem heute scheint zu sein, dass die jüngere Generation gar nicht mehr in der Lage ist, längere Texte zu lesen - z.B ein Roman - Stichwort: Digitale Demenz.

In dem Faden Leben - und wie daraus Geschichte entsteht geht es nur um diese Thematik. Eine Leserin hat mir geschrieben - und sie hat offenbar den Willen diese Romane zu lesen. Sie schrieb mir, das wären insgesamt rund 7000 Seiten ... [[hae]]. Ehrlich gesagt war mir der Umfang gar nicht bewusst, denn ich hatte das ja nicht am Stück gelesen.

Inzwischen ist mir klar geworden, dass Leute die arbeiten, so etwas überhaupt nicht leisten können, sollten sie noch Familie haben wird es noch schwieriger. Leute wie Gärtner bemühen sich Licht ins Dunkel zu bringen, es sind aber nur immer kleine Abschnitte die sie beleuchten können. Die gleichen Prozesse in der Vergangenheit umfassen aber den kompletten Zyklus. Wenn man so etwas liest, findet man auch sofort die Stelle innerhalb des Zyklus, der dem aktuellen Geschehen entspricht.

Das wofür die Grünen stehen, ist kein neues Phänomen auch das System Blockparteien nicht. In der chinesischen Kulturrevolution gab es keinen Geheimdienst wie z.B der KGB oder CIA. Die Aufgaben der Geheimdienste erledigte das Volk selbst ..... und weitaus konsequenter und effizienter als das jeder Geheimdienst kann. Etwas vergleichbares erleben wir augenblicklich in den westlichen Gesellschaften.

Die aktuellen Aufklärer nehmen diesen Sachverhalt aber nicht wahr, weil sie den Prozess nicht erkennen, in dem sie selbst stecken. Es gilt offenbar uneingeschränkt der Satz: Wer aus der Geschichte nichts lernt ist dazu verdammt sie zu wiederholen.

Die Masse innerhalb einer Bevölkerung ob in einer Demokratie oder Diktatur oder irgend was dazwischen ist immer dazu verdammt, den Weg der Wiederholung zu beschreiten. Es gibt aber immer genug Einzelne, die den Ameisenhaufen verlassen und sich selbst auf den Weg machen, einige davon hinterlassen Aufzeichnungen.

Alles andere liegt an uns selbst, wir tragen die Verantwortung für unseren Lebensweg und keine Regierung und kein Sozialstaat der Welt trägt dafür die Verantwortung. Auch das Geldsystem und die Machttheorie sind nur eine Facette des Ganzen und aus meiner Sicht in keiner Weise ein Hindernis, dient aber oft als Ausrede - was kann ich schon tun als Einzelner.

Man kann von Mao halten was man will - aber ein Einzelner war in der Lage rund 1 Mrd. Menschen nach seinen Vorstellungen zu motivieren und tanzen zu lassen ..... er war kein Jesuit, kein Bilderberger, kein Jude .... kein xxx .... gar nichts, was er aber verstanden hat, wie Massen funktionieren. Nicht ein Geheimdienst der Welt konnte ihn stoppen ..... auch der Geldadel nicht, vielleicht wollten sie das auch gar nicht. Also was kann ein Einzelner tun, ist damit auch von der Geschichte beantwortet worden, nicht zum ersten Mal siehe Alexander der Grosse, Dschingis Khan, Cäsar usw.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.