Schwingungen sind ein Problem.

aprilzi, tiefster Balkan, Freitag, 09.03.2018, 20:34 (vor 852 Tagen) @ Otto Lidenbrock2836 Views

Hi,

also das Anfahren und Abfahren von Kraftwerken sind keine optimale Bedingungen fuer ein Kohle- und auch ein Gaskraftwerk. Es leidet das teuerste Teil dieser Anlage die Antriebswelle. Diese hat ein Durchmesser von bis zu einem Meter und selbst Siemens kann diese nicht bauen, sondern das machen die Japaner.

Und wenn dieses Teil bricht, dann fliegt das ganze Kraftwerk in die Luft.[[freude]]

Die Lebensdauer eines Kraftwerks sinkt durch das viele Gezappel.

Uebrigens hat Bulgariens Premier Borissov vorgeschlagen, auf dem Balkan (in Bulgarien) ein weiteres Atomkraftwerk zu bauen, dass die Balkanlaender versorgen soll, da diese Wohl keine genuegende Kraftwerke zur Verfuegung haben, Putin soll dieser Idee zugestimmt haben.

Man hoffe auf Finanzierung seitens der EU. Aber das ist wohl Wunschdenken.

Russlands Patriarch Kyrill war hier zur Feier (3. Maerz) des 140-jaehrigen siegreichen Krieges gegen das osmanische Reich 1877/78. Der erste wirkliche Sieg Russlands gegen die Osmanen nach vielen Kriegen zuvor!
Man erhoffte, er wuerde auch ein gutes Wort einlegen fuer die makedonische Kirche, die Anerkennung im orthodoxen Lager sucht. Aber dieses Oberarschloch aus Russland hat kein Wort dazu gesagt, sondern hat sich beschwert, dass der Premier auch den Soldaten aus den damaligen Provinzen des russischen Imperiums
sein Dank ausgesprochen habe. Er muesse nur Russland danken, da weder der polnische Seim noch die Finnen damals unabhaengig waren. Bulgariens Premier hat sich aber bei den Finnen, Polen und der rumaenischen Armee bedankt, die damals bei der Befreiung Bulgariens mitgewirkt haben.

Auf der Seite der Osmanen standen in der Fuehrungsebene Deutsche, Franzosen und Belgier...

Als Resultat dieses Krieges wurden Rumaenien, Serbien und Montenegro, und Griechenland als unabhaengige Staaten anerkannt.
Bulgariens Weg war hiernach steiniger.

Daraufhin hat sich einer aus den patriotischen Gruppierungen Bulgariens hinreissen lassen, den russischen Patriarchen, als drittklassigen KGB-Spitzel zu beschimpfen, der dank Jelzins Tabakgeschenke an der orthodoxen Kirche 14 Mrd. Dollar eingesackt habe und mit einer teueren Rolex-Uhr durch die Gegend rennt. Das alles ist in Russland wohlbekannt. Also der Abschied des russischen Patriarchen war ein reiner Skandal.[[freude]]

Gruss


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.