Die indische Doppel-Mutane B.1.617 ist auch schon auf dem Weg --- Video zugespielt :)) : vir(e)ales marketing :))

Odysseus, Dienstag, 20.04.2021, 13:59 (vor 23 Tagen) @ Olivia525 Views
bearbeitet von Odysseus, Dienstag, 20.04.2021, 14:02

https://de.euronews.com/2021/04/17/indische-doppel-mutante-b-1-617-was-wir-wissen

Daraus:
B.1.617, eine Doppel-Mutante

Die Variante B.1.617 von SARS-CoV-2 trägt zwei Mutationen, E484Q und L452R. Beide sind separat in anderen Coronavirus-Varianten zu finden, wurden aber zum ersten Mal gemeinsam in Indien entdeckt.
Die beiden Mutationen betreffen das Spike-Protein des Virus. Mit dem Spike-Protein koppelt sich das Coronaviirus an die Rezeptoren der menschlichen Zelle.
Die E484Q-Mutation ähnelt der E484K-Mutation, die in den britischen Variante B.1.1.7 und südafrikanischen Variante B.1.351 gefunden wurde.
Die L452R-Mutation wurde in sich schnell ausbreitenden Varianten in Kalifornien (B.1.427 und B.1.429) gefunden. Sie kann die Bindungsfähigkeit der Spike-Proteine mit den ACE2-Rezeptoren auf menschlichen Zellen erhöhen, wodurch sich das Virus schneller übertragen kann..
Zusammen gelten E484Q und L452R als ansteckender als das ursprüngliche Virus. Ob die Wirksamkeit der Impfstoffe durch diese Mutationen beeinträchtigt wird, steht noch nicht fest.


Und es wird nicht die letzte Doppel-Mutante bleiben.
Es geht stramm in Richtung Chaos, dass mit diktatorischen Maßnahmen beherrscht werden soll: Mit der absehbaren Wirkungslosigkeit bestehender Impfungen und der bereits bestehenden Erkenntnis, dass Geimpfte zum Teil dann sogar gefährdeter gegenüber Mutationen sind, reicht doch gesunder Hausverstand, um zu wissen, was kommt.[[sauer]] Diese Erkenntnisse werden auch in Berlin auf dem Tisch liegen und sicher zur Ein-Nordung der Fraktionen für die Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes genutzt.

Bislang gibt es zum Glück keine Mutante, die die Sterblichkeit signifikant erhöht.
Kommt diese, sind spätestens dann beschleunigte schwere gesellschaftliche Verwerfungen bis hin zum Kollaps nur eine Frage von Monaten und unausweichlich. Das über 99% der Bevölkerung Covid nichts anhaben kann, wird sich als Erkenntnis durchsetzen und es wird danach verfahren werden. In dieser Phase werden alle Medikamente und Substanzen, die Erfolge verbuchen, überall Anwendung finden. Motto: Wer heilt, hat Recht. Niemand wird Verbote diesbezüglich noch durchsetzen können. Es stellt sich die Frage, ob so eine Mutante, die uns zu einem Ende des Desasters mit Schrecken führt, anstatt eines Schreckens ohne Ende, letztlich die Bessere ist. Wäre dann sie Chance, um die geplante Transformation zu Fall zu bringen, nicht ungleich größer? Ich weiß, es ist nicht spaßig, sich damit aus einander zu setzen.
Zur Auflockerung deshalb:
Ein geheimer Mitschnitt, der mir zugespielt wurde und eindeutig beweisst, dass die Drecksäcke in einer Sitzung im Hauptquartier ihren Plan, in den alle finanziellen Mittel gebündelt werden sollten, perfide als vir(e)ales Marketing bezeichnet, schon vor mind. 13 Jahren beschlossen haben:
https://www.youtube.com/watch?v=uF2djJcPO2A
[[lach]]

Gruß Odysseus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.