Ein neues Medikament zu "finden" hat einen grossen Haken

sensortimecom, Montag, 19.04.2021, 14:14 (vor 18 Tagen) @ Lenz-Hannover1174 Views
bearbeitet von sensortimecom, Montag, 19.04.2021, 14:31

Es wäre nicht zu bezahlen! Die westliche Pharmaindustrie fängt IMO gar nicht ernstlich (höchstens als Alibi-Handlung um die hohen, von allen denkbaren Fonds gegebenen Fördermittel zu rechtfertigen, was sie eh jetzt tut) mit einer Entwicklung an, wenn sie nicht zwei Fliegen auf einen Schlag zu bekommen weiss:

a) ein weltweit gültiges Patent und somit Monopol drauf

b) einen Marktpreis für das Medikament, der sich auf (geschätzte) 10 Jahre Entwicklungszeit, mind. 100 hochbezahlte Mitarbeiter, Kosten für das weltweite Patent und dessen Bestand und Rechtssicherheit, und dazu noch Abdeckung aller ev. Folgekosten und Risiken für was weiss ich vielleicht 25 Jahre(!) bezieht! So kalkulieren diese Leute! Wenn du für ein solches neues patentiertes Medikament keine 500 Euro pro Packung hinblätterst - keine Chance!

Womit die einzige Chance wohl darin besteht, nämlich, dass die Chinesen oder andere Billiglohnländer ein solches Medikament entwickeln und weltweit auf den Markt bringen - mit einer eigenen, von westlichen Unternehmen und Investoren unabhängigen Pharmaindustrie....


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.