Natura semper est recta.

Avicenna, Dienstag, 20.10.2020, 03:50 (vor 89 Tagen) @ Weiner2057 Views

So gibt es die Natur vor, lieber @Weiner: Die Sonne geht im Osten auf - jeden Tag, bis ans Ende unserer Zeit.

Aus konfuzianischer Zeit gibt es ein Sprichtwort der Menschen von Qí:

雖有 < 智 > 慧, 不如乘 < 勢 > ; 雖有鎡[箕], 不如待 < 時 > .


Auf deutsch:

Auch wenn man Urteilsfähigkeit und Klugheit hat, ist es besser, mit günstigen Umständen zu handeln; auch wenn man Hacke und Schaufel besitzt, ist es besser, auf die richtige Zeit zu warten.

Da nur wenige Leser des Gelben Forums die von Dir erhoffte Zeit abendländischen Wiedererblühens in 30 Jahren erleben werden, bleibt nur der Weg, genug Kindern und Enkeln die sorgsam gehütete Befähigung für eine Wiedergeburt abendländischer Kultur mitzugeben, während die überwältigende Dummheit wie vormals im Führerbunker beim letzten Besäufnis vor dem Untergang gröhlt: Fack ju Göhte.

Deshalb halte ich mit @NST

für den Westen als Zwischenlösung ... Dinge wie z.B die Atlas Initiative von Krall - und zwar besonders der Teil, der auf richtiges ethisches Verhalten - abzielt

derzeit für eine absolute Utopie. Da müssen erst Hunger und Tod den Wahnsinn der Massen austreiben und viele Köpfe rollen. Die Natur bestraft unbarmherzig jede Hybris des Menschen. Und die Natur hat immer recht.

Deine "Äußerung trüber Gedanken" bedarf keiner Entschuldigung. Die Psychologie weiß, dass die vermeintlich Depressiven ein tatsächlich sehr viel realistischeres Bild von der Wirklichkeit haben. Die Herausforderung besteht allerdings darin, es ertragen zu können.

Herzlichst,
Avicenna

--
"Niemand ist mehr Sklave als der, der sich für frei hält, ohne es zu sein" (Johann Wolfgang von Goethe, 1809)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.