In der Breite sicher nicht

mabraton, Samstag, 12.10.2019, 19:00 (vor 267 Tagen) @ BerndBorchert1667 Views
bearbeitet von unbekannt, Samstag, 12.10.2019, 19:03

Hallo Bernd Borchert,

die Afrikaner sind in den Laufdisziplinen führend. Vor allem ab den Mittelstrecken sind sie quasi unter sich. Allerdings wurden bisher noch kaum Afrikaner des Dopings überführt. Das liegt sicher daran, dass die viel sauberer sind als der Rest der Welt. [[zwinker]]

In den technischen Disziplinen wie Weitsprung, Hochsprung und den ganzen Wurfdisziplinen sind viel weniger in der Weltspitze vertreten. Turnen? Fehlanzeige.

In den Mannschafstsportarten sehe ich auch keine wesentlichen Veränderungen. Obwohl der Anteil der Afrikaner im Profifußball enorm zugenommen hat ist keine afrikanische Nationalmannschaft konkurrenzfähig. Aus meiner Sicht wird der Fußball durch die vielen Afrikaner auch vorhersehbarer. Sie sind zwar athletisch und technisch gut, aber die Rafinesse fehlt. Ich bezweifle, dass sich das ändert. An technisch anspruchsvolleren Sportarten wie bspw. Hockey haben die Afrikaner gar kein Interesse.

Beste Grüße
mabraton


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.