Bist Du sicher?

nereus, Freitag, 05.07.2019, 10:41 (vor 403 Tagen) @ Naclador3360 Views

Hallo Naclador!

Du schreibst: Nein, davon hätte doch niemand etwas.

Die, die übrig bleiben, möglicherweise schon.

Aus der Geschichte kennen wir den groß angelegten Gläubigermord zur Bereinigung der Eigentumsverhältnisse.

Wer sind denn die Gläubiger der Staats-Schuldner?
Der größte Krempel liegt bei den Versicherungen.
Und wo legt der gemeine Deutsche am liebsten sein „Vermögen“ an?
Bei einer Lebensversicherung, um für’s Alter zu sparen, eine fremde Immobilie zu finanzieren und so weiter und so fort.
2 Billionen liegen alleine bei den Versicherern.
2,5 Billionen sind auf Sparanlagen, Tagesgeld und Bargeld, wo es keine Zinsen (mehr) gibt.
Hier läuft die Enteignung bereits im großen Stil.

Aber bei dieser Methode würden hauptsächlich Schuldner über die Klinge springen.

Welche Schuldner denn?
Die, die sich mit ihren Privatkrediten durch’s Leben schleichen.
Das sind, um einmal Elmar Kopper zu zitieren, "Erdnüsse". [[freude]]

Wer hat denn die Rechnungen aller bisherigen Staatsbankrotte und Schuldenkrisen überwiegend bezahlt?
Der kleine Mann, der dem System vertraute und der war in der Regel Gläubiger.
Und genau der ist jetzt wieder dran.

Die Gläubigerfraktion müsste die ganzen uneinbringlich werdenden Schulden abschreiben und würde entsprechend an Macht verlieren. Wo soll da der Vorteil liegen?

Damit ich Dich nicht falsch verstehe, bitte ich Dich zunächst um die Nennung der Gläubiger und Schuldner, damit ich nicht an Dir vorbei schreibe. [[zwinker]]

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.