Das "Schweigen der Diesel" ist ganz einfach in drei Punkten zu erklären...

Hasso, Dienstag, 25.07.2017, 22:27 (vor 1514 Tagen) @ SevenSamurai5310 Views
bearbeitet von Hasso, Dienstag, 25.07.2017, 22:42

Warum nehmen die vielen Diesel-PKW-Fahrer die ganzen Verbote so gelassen
hin?

Ist den Deutschen wirklich alles scheiss-egal geworden?

Hallo Seven,
das ist ganz einfach und hat nichts mit "alles egal" zu tun.

1. Alt-Diesel-Eigentümer freuen sich diebisch, weil ich z.B. jede Menge Geld gespart habe (satt 5-stellig), weil ich immer treu zu meinen alten Euro4-Dieseln (grüne Plakette) gestanden habe und in Zukunft erst recht stehen werde.
Die sind jetzt (ganz planmäßig!) kaum noch was wert, fahren aber sehr gut... weshalb ich in aller Ruhe abwarten kann.
Nie kam mir in den Sinn, einen Euro5 oder Euro6-Diesel zu kaufen.

2. Was will ich denn in den schrecklichen "Fahrverbots-Metropolen"?
Etwa "Fachkräfte gucken"[[sauer]]?
Essen, Trinken und Krimskrams gibt es auch außerhalb der Metropolen.
Sogar mit sehr vielen kostenlosen Parkplätzen. Manchmal sogar überdacht mitten im EKZ[[top]]

3. Das wichtigste Argument:
Es gibt doch kaum Diesel-Eigentümer, jedenfalls nicht für die kritischen neueren Modelle mit theoretisch hohem Zeitwert.
Die sind doch fast alle geleast und werden demnächst einfach zurückgegeben.
Den großen Restwert-Schaden werden die Leasing-Geber haben... die müssten mal laut aufheulen[[freude]]
Gute Nacht
Hasso


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.