Kompletter Unsinn

sensortimecom ⌂, Sonntag, 30.06.2024, 10:47 (vor 13 Tagen) @ Otto Lidenbrock2963 Views
bearbeitet von sensortimecom, Sonntag, 30.06.2024, 11:14

Als "Beweis" wurde diesmal das Messergebnis eines "Berührungssensors" im Ball (!!!) angeführt, der angeblich einen Kontakt mit der Hand dieses Spielers festgestellt hätte.<

Lachhaft. Er meint höchstens einen "virtuellen Sensor" auf der Bildanalyse am PC, der softwaremässig zu verstehen ist.

Im realen Verständnis müsste nämlich der besagte Arm des Spielers eine Aktuator-Funktion aufweisen, also zb. elektrisch geladen sein, metallisch sein, induktive, magnetische oder kapazitive Sensorik auslösen, oder elektromagnetische Wellen emittieren oder Ultraschall abgeben. Dann müsste im Ball ein der jeweiligen Sensorik entsprechender Sensor vorhanden sein, und der allein wieder genügt auch nicht: es müsste auch eine Funk- oder Internetverbindung (Bluetooth reicht so weit nicht) zur zentralen Messtelle ausserhalb des Spielfeldes geben.

Theoretisch gäbe es auch die Möglichkeit, mit einer Art "terrestrischem GPS" (das sog. "Abatec-System") alle Ballbewegungen im Spielfeld auf den Zentimeter genau zu vermessen. Aber dann müssten alle Spieler aif dem Spielfeld an allen Armen ebenfalls entsprechende Tracker wie im Ball, rundum(!), angebracht haben - dann könntest du tatsächlich jede Ballberührung während des ganzen Spiels zu 100% Sicherheit detektieren. (Um die Kosten für ein solches System kannst schon fast einen Astronauten zum Mond schiessen)..


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung