Nix überfüllt

Ashitaka, Mittwoch, 26.06.2024, 21:32 (vor 29 Tagen) @ BerndBorchert2391 Views
bearbeitet von Ashitaka, Mittwoch, 26.06.2024, 22:12

Hallo mein Lieber,

Es gibt "nahezu" keine unter 25 Jahre alten Frauen, die noch Nachwuchs in die Welt setzen werden. Die Korrektur der Geburtenrate wird exponentiell bis 2030 schon sehr heftig ausfallen . Ganz egal, ob mit Migrationshintergrund oder nicht. Geflüchtete Männer und daheim tiktokisierte Weibchen sowieso nicht. Die psychologische Programmierung der unter 25 jährigen Frauen und Männer wurde binnen 15 Jahren abgeschlossen und ist unumkehrbar. Nicht nur hierzulande, sondern in weiten Teilen der Welt. Wir gehen nicht nur deshalb schnurrstracks zum Krisenkapitalismus über und werden durch die Implosion aller vertrauten Pfeiler unseres gesellschaftlichen Miteinandersauf die neuen Grundpfeiler der Jahrzehnte anhaltenden Welle 3 vorbereitet. Schon bis 2030 ist Grundschulunterricht nicht mehr möglich, werden sich nahezu alle Dienstleistungskapazitäten (vor allem das Handwerk betreffend) um die Hälfte reduzieren.

Ich könnte nun Stunden darüber schreiben. Aber es ändert nichts.

Schleift einmal durch eure Städte und fragt euch, was wir mit der heutigen Substanz und der Vorstellung des Miteinanders vor dem Hintergrund des meist ausgeklammerten, aber unabwendbarn Abbruchs der Geburten noch sollen.

Was sollen wir damit?!

Jeder weiß, dass alles mangels Reinvestitionen und bloßem drauf Sitzen verschwinden kann, dass z.B. in Punkto Kranken- / Altenversorgung ganze Städte abseits der heute in Katastern festgehaltenen Eigentumsgrenzen aus dem Boden gestampft werden müssen, um es ressourcentechnisch (damit meine ich vor allem die nicht mehr nachwachsende Dienstleisungs-Ressource Mensch) zu meistern. In Punkto Bildung und Infrastruktur / Lebensräume dieselbe Herausforderung. Was sollen wir mit den Überresten dieser auf dem nicht mehr wiederholbarem Wirtschaftswunder basierenden Parallelgesellschaft von gestern?

Unsere Gesellschaft wird in bereit 30 Jahren wie aus heutiger Sicht eine Gesellschaft von vor 100 Jahren wirken.

Alles muss weg! Dafür muss alles zerfallen und aufgegeben werden wollen!

Die dahingehende Umprogrammierung mag zunächst noch spielerisch am Rande erfolgen, in bereits ein paar Jahren wird die Sehnsucht nach zukunftsorientierten und alle Machtzessionen (Ansprüche) außer Kraft setzenden Utopien aber jede politische Ecke dieses Landes erfassen und uns zum Loslassen umprogrammieren.

Alle werden verpflichtet! Alle weiteren Machtzessionen werden von der Mitwirkung und dem leidvollen Loslassen dieser letzten Tage abhängen! Ist die Richtung von Morgen erst einmal jedem klar, wird sich den verbitterten Bedeutungskampf dieser gestrigen Welt niemand mehr leisten können!

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung