"Wie verstecke ich meine Macht" - Das ist genau das zentrale Thema.....

Olivia, Montag, 19.04.2021, 19:44 (vor 26 Tagen) @ Weiner352 Views

"...Nun kann man das, was in diesem Vortrag zur Sprache gebracht wird, auf die Gegenwart übertragen. Dann würde man sagen müssen: Mainland USA, also die echten Bundesstaaten, sind auch nur eine 'Kolonie', nämlich eine Kolonie jener Kreise, die ihren Sitz in Washington und in New York haben. Aber selbst hier würde ich noch weiter gehen und überlegen: könnten die USA beherrscht werden von einer Gruppe, die nicht zwingend in den US-Metropolen präsent sein müsste? Würde es genügen, dort 'seine Leute' zu haben, und könnte man dann in Argentinien Golf spielen und in Schottland Hasen jagen? Und alles würde trotzdem laufen, so wie man es wünscht? Muss der 'wahre Herrscher' in 'seinem Land' immer präsent sein?...."

Genau das war der Ausgangspunkt 2016 in den USA, der zur Wahl Trumps führte. Er wurde selbstverständlich von Kreisen aus dem inneren Zirkel unterstützt. Genau von den Kreisen, die die USA als "Lebens- und Arbeitswelt" erhalten wollten. Die Regierungen vorher hatten die USA bereits "zum Abschuß" freigegeben. Mit Trump etablierte sich eine "sichtbare Gegenwehr". Diese Gegenwehr ist durch die Wahlfälschung und die Weigerung der Gerichte, sich die Beweislage auch nur anzusehen (ein Richter, wollte das offenbar und zog seine Zustimmung zurück, nachdem ein Familienmitglied "verunglückte"), zersplittert und kaum noch sichtbar. Tätig wird sie noch sein.

Wobei mir immer wieder geologische Phänomene durch den Kopf gehen, über die ich mich weiter informieren möchte. Die Landmasse der USA eine ganze Reihe von geologischen Phänomenen, die große Teile dieser Gegend aufgrund von plötzlichen "Veränderungen" irgendwann sehr "unkomfortabel" machen könnten. Zu den betroffenen Gegenden gehört u.a. CA. Ich habe mir vor Jahren die Karten mit den entsprechenden Markierungen angeschaut und danach könnten die USA in mehrere Teile "zerbrechen"*.... mit viel Wasser dazwischen. Ob und wann diese Dinge zutreffen, kann ich nicht sagen. Ich gehe aber davon aus, dass die Schicht der Erdbevölkerung, die die "Entscheidungen" für diesen Planeten trifft, erheblich besser über geologische Abläufe unterrichtet ist als wir. Insofern grüble ich nach, wie man vorgehen würde, wenn man große Menschenmassen "unauffällig" aus bestimmten Gegenden "entfernen" möchte (zur Wanderung bewegen)..... und was der Grund dafür sein sollte. - Beispiel CA.... dort "wandert" derzeit die Mittelschicht in andere Gegenden ab.

Jedenfalls betrachte ich "merkwürdige" politische Entscheidungen inzwischen auch unter diesem Aspekt. Dass man "uns" irgend etwas "offiziell" mitteilen würde, davon gehe ich inzwischen wirklich nicht mehr aus.

*hochinteressant dass ca. 2008 ein russischer Würdenträger genau diese Worte benutzte, als er die Zukunft der USA beschrieb. Damals habe ich das rein politisch eingeschätzt. Heute denke ich mir: Wenn jemand etwas über geologische Verwerfungen weiß, dann werden das sicherlich auch die Russen sein.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.