Da gibt es so einen Unmenschen in der Schweiz, Herzchirurg Franz Immer, Direktor von Swisstransplant, ...

neptun, Freitag, 06.12.2019, 05:13 (vor 295 Tagen) @ Socke1504 Views

... der mit einem Argument kommt, welches meiner Meinung nach fast schon selbstentlarvend ist (aus demselben Artikel wie von meinem letzten Beitrag):

"Immer sagt, wer die Befürchtungen der Äpol-Vertreter teile, könne sich einfach gegen eine Organspende aussprechen. Der Mediziner warnt auch vor den Konsequenzen, die drohten, wenn die Zahl hirntoter Spender auf null sänke. Patienten, die für ihr Überleben auf ein neues Organ angewiesen sind, wären gezwungen, ins Ausland auszuweichen. Dadurch würden auch die Anreize für den illegalen Organhandel steigen. «Beides wäre ethisch höchst bedenklich.»"

Herr Immer, Organhandel ist unter ethisch-moralischen Gesichtspunkten immer illegal. Immer! Und die Transplantationstechnik als solche schafft überhaupt erst die Grundlage für dieses zweitgrößte Geschäft auf der Welt (nach dem Waffenhandel, noch vor dem Drogenhandel.

Außerdem könnte das Beispiel Schule machen, dann würde in letzter Konsequenz nirgends mehr legal transplantiert werden können, und dieses große Geschäft als Basis für eine Geißel der Menschheit würde zu einer Randerscheinung verkümmern, sodaß sich Ihre "ethischen Bedenken" nahezu in Luft auflösen würden.

Aber es geht Ihnen gar nicht um die Ethik, Herr Immer, vielmehr könnten Sie dann mit und an Transplantationen kein Geld mehr verdienen. Deshalb unterstelle ich Ihnen niedere Motive, alles andere ist billige Ausrede.

Herr Immer, Ihr Tun ist ethisch höchst bedenklich, und Sie haben anscheinend kein Herz. Denken Sie mal drüber nach.

Hier noch ein beeindruckender und detailreicher Artikel, welcher u.a. von dem unsäglichen Leid auf der Opferseite (also den Angehörigen des Explantations-Objektes) kündet.

Wenn man genau darüber nachdenkt, kann man auch zu dem Schluß kommen, daß jemand, der ein "neues" Organ "braucht" und es sich dann einpflanzen läßt, aus niederen Motiven Profiteur einer Mordtat ist. Er leistet damit zwar nicht Beihilfe zum Mord, aber er stiftet gewissermaßen dazu an.

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.