Verwandlungskünste einst und jetzt

Tempranillo, Mittwoch, 20.02.2019, 14:45 (vor 1188 Tagen) @ Otto Lidenbrock5177 Views
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 20.02.2019, 15:20

Hallo Otto,

Circe verwandelte die Gefährten des Odysseus in Schweine. Den Amis und Engländern ist mit Reeducation, Amerikanisierung, Hollywood und Schuldkult ein ähnliches Kunststück gelungen. Wie eine Herde Mastschweine in Schlamm, Dreck und Exkrementen wälzen sich die Deutschen in ihrer, was den Krieg betrifft, angeblichen Schuld.

Sie genießen ihr tägliches Kot- und Dreckbad. Nur die wenigsten Forumsmitglieder sind bereit, den braven Schultze-Rhonhof zu lesen oder Stefan Scheil, Peter H. Nicoll, David Leslie Hoggan, Hamilton Fish, Curtis B. Dall und G.G. Preparata. Nennt man Gilad Atzmon, Uri Milstein, Roger Dommergue de Menasce, Jacob Cohen, Gerard Menuhin und andere, führen sie sich auf, als hätte man ihnen einen unsittlichen Antrag gemacht.

Céline, Rebatet, Ferdonnet, Bardèche, Brasillach, Déat, Delaisi und andere zu empfehlen, die teilweise erst nach 1945 veröffentlicht haben, ist sowieso für die Katz, obwohl doch jede(r) DeutschIN in der Schooole immer aufgepaßt hat wie eine Eins.

Statt die Möglichkeiten des Internets zu nutzen, wo einem gigantisch gehaltvolle Informationen und Bücher geradezu nachgeschmissen werden, jammern sie die Foren voll, nicht ohne sich gleichzeitig als moralisch überlegen zu inszenieren, wie doch eine Generation nach der anderen unter der Schuld zu leiden habe. Das hätten uns schließlich die Sieger gelehrt und die lügen bekanntlich nie, egal, ob es um Dachau oder andere Orte geht, und für den Bombenkrieg mit seinen schrecklichen Folgen waren sowieso Hitler und die Nazis verantwortlich.

Offensichtlich wollen es die Deutschen nicht anders, als jeden Tag bespuckt und getreten zu werden. Das scheint ihnen eine Art Lustempfindung zu bereiten, weil sie kaum eine Gelegenheit auslassen, sich dieser strengen Behandlung zu unterziehen und jeden Hinweis, daß es auch andere Möglichkeiten gibt, als sich sadomasochistisch trakieren zu lassen, als Zumutung betrachten und mit kreischender Empörung von sich weisen.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung