Der Ökostrom fließt halt leider nicht und die E-Autos fahren nicht ohne Öl

Mephistopheles, Datschiburg, Montag, 09.07.2018, 14:34 (vor 733 Tagen) @ Herb2923 Views

Das Problem bei den nichterneuerbaren Energien ist, dass sie eben nicht
erneuert werden können und dann für alle Zeit weg sind.
Um die Reste balgen sich die Regierungen wie Hunde um Knochen, weil sie
ihre Panzer und Flugzeuge -und damit ihre Macht- am laufen halten müssen.

Denn ist die Energie weg, dann bleibt der ganze Karren einfach stehen und
er wird nie wieder in Betrieb gehen

Beste Grüße, Herb

Im industriellen Maßstab wird elementares Silicium durch die Reduktion von Siliciumdioxid mit Kohlenstoff im Schmelz-Reduktionsofen bei Temperaturen von etwa 2000 °C gewonnen. Ausgangsmaterial ist Quarzsand oder Quarzkies.

S i O 2 + 2 C ⟶ S i + 2 C O {\displaystyle \mathrm {SiO_{2}+2\ C\longrightarrow Si+2\ CO} } {\mathrm {SiO_{2}+2\ C\longrightarrow Si+2\ CO}}

Versuch du doch mal, Temperaturen von 2000 °C herzubekommen ohne Öl. Oder Bagger, die den Quarzsand fördern. Oder Stahl für Bagger ohne Öl. Oder Autobahnen ohne Öl, um das Zeugs zu transportieren.

Doch halt! Mit Kohle geht es natürlich auch. Oder Kohleverflüssigung. Und mit Atomstrom kann man auch Eisen schmelzen und Stahl daraus herstellen.

Genau so habe ich mir unsere erneuerbare-Energien-Zukunft vorgestellt. Wir müssen die Kohlekraftwerke wieder restaurieren und die Atomkraftwerke wieder in Betrieb nehmen, damit wir Solarstrom haben und E-Autos fahren können.
[[rofl]]

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.