berechtigte Einwände, aber...

Diogenes Lampe, Dienstag, 23.04.2019, 18:35 (vor 731 Tagen) @ valuereiter6234 Views

Hallo valuereiter,

meine Einschätzung:

den Nutzen hat Macron - ein Motiv hätte er somit auch gehabt ...

Macron ist eine Marionette Rothschilds, also des Bankiers des Papstes, also steht er im Dienst der Jesuiten. Es spielt also weniger eine Rolle, ob er ein Motiv gehabt hätte sondern ob seine Herren und Meister eins hatten.


... ich sehe nur nicht, welche Gelegenheit bzw. welche "Mittel" (ihm
persönlich dienstbare Geister, die nie reden und KEINEN französischen
Nationalstolz haben!!) er zur Tat hätt nutzen können ;)

Das ist verständlich, denn Geheimgesellschaften heißen ja deshalb so, weil sie ihr Tun geheim halten, damit normale Leute wie Sie und ich ihnen nicht so leicht auf die Schliche kommen. Aber Spaß beiseite: Jesuiten kennen keinerlei Nationalstolz und Hochgradfreimaurer ebensowenig. Ihre Ideologie ist neben dem Satanismus der Kosmopolitismus. Bei allen ihren Unternehmungen gilt ihnen da immer nur: "Der Zweck heiligt die Mittel!"


Im Gegensatz zu Bush Junior spielt Macron in einer wesentlich höheren
intellektuellen Liga!

Naja, so intellektuell ist Macron auch nicht wirklich, wenn ich mir all die Fettnäpfchen anschaue, in die er als Präsident schon überall reingetreten ist. Aber ich gebe Ihnen Recht, das er gegen das Milliardärssöhnchen Bush junior Aristoteles ist.

Und im Gegensatz zu Bush - der einen Anlass gebraucht hat, um in den Krieg
zu ziehen - steht Macron vor der Herausforderung, sein Land zu einen und
die Wogen zu glätten!

Für so dumm halte ich ihn nicht, dass ihm hierzu nur noch einfiele, als Präsident das französische Nationalheiligtum anzuzünden und dann zu verbreiten, dass es ein Kurzschluss war.

Übrigens: Seit Jahrzehnten gab es herbe öffentliche Kritik wegen der mangelnden Investitionen in den Erhalt der Notre Dame. Endlich wurden nun die nötigen Gelder bewilligt, man beginnt mit den Vorbereitungen der Dachrestaurierung und dann läßt Macron einen Großbrand legen? Um sein Land zu einen und die Wogen zu glätten, hätte es ihm mehr geholfen, wenn die Restaurationsarbeiten zu einem erfolgreichen Abschluss gekommen wären.


Und während man in den USA den CIA verdächtigen kann - nein, nicht das
WTC selber gesprengt zu haben - via Bush-Spezl bin Laden ein paar
durchgeknallte Araber als Attentäter an der langen Leine geführt zu haben
...

Der CIA wurde von den Jesuiten gegründet und ist quasi einer seiner Geheimdienste.

... kann ich mir im Gegensatz dazu nicht vorstellen, dass Macron - der ja
weder im Filz der Gaullisten noch dem der Sozialisten vernetzt ist - hier
auf die Dienste "seines" Geheimdiensts hätte bauen können!

Sein französischer Geheimdienst - auch wenn er ebenso unter der Fuchtel der Jesuiten steht - war das auch sicher nicht. Wenn, dann haben einzelne eingeweihte Führungsoffiziere mitgewirkt, die in den satanistischen Hochgradlogen des Grand Orient eingebunden sind, nicht das Geheimdienstfußvolk.

Man muss sich diese Leute nun aber nicht wie halbseidene Verschwörer vorstellen, die sich irgendwo im Dunkeln treffen. Diese Netzwerke arbeiten mit äußerst strenger militärischer Disziplin und Präzision. Genau, wie die Jesuiten, die sich deshalb auch "Milizia Christi" nennen und einen General zum Obersten haben.


die meisten Geheimdienstler haben ja eher eine nationale "Gesinnung" -
warum sollten sie also als persönlichen Liebesdienst für so einen
Emporkömmling ihr eigenes Nationalheiligtum abfackeln???

Das sehe ich auch so und glaube deshalb auch wie Sie, dass die normalen Geheimdienstler als Staatsdiener sich eher die Hand abgehackt hätten als Notre Dame in Brand zu legen. Aber es gibt eben in allen westlichen Geheimdiensten in den obersten Etagen auch noch Geheimdienste im Geheimdienst, so, wie es einen Staat im Staat gibt, den wir dann den Tiefen Staat nennen. Das sind sicher regelrechte Mafiastrukturen, wo mit Mord und Erpressung oder eben auch Großbrandstiftung gearbeitet wird. International! Wie eben auch im CIA. Aber immer militärisch durchorganisiert. Wer da aus der Reihe tanzt, der tanzt nicht mehr lange...


sprich:
Macron hat die Chance, sogenannte "Windfall-Profits" abzugreifen ...
ob er es schafft, kommt auf ;)

Wie gering eine solche Chance in diesem Fall ist, zeigte ja die Reaktion der Gelbwesten, die wegen der Spendenzusagen der Milliardäre eher wütender wurden.

beste Grüße
DL


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.