Ob das gut ausgeht?

Steppke, Dienstag, 25.06.2024, 12:51 (vor 30 Tagen) @ nereus2329 Views
bearbeitet von Steppke, Dienstag, 25.06.2024, 13:09

Ich freue mich natürlich über seine Freilassung, habe aber die Befürchtung, dass ihm bald irgendwas "zustößt".

Herzinfarkt/geselbstmordet/verunfallt/etc. (nach den US-Wahlen).

Uncle-Sam lässt seine "Feinde" nicht davonkommen und falls Assange z.B irgendwo erschossen wird, könnte man das alles Trump in die Schuhe schieben bzw. den Verdacht auf ihn richten (nach den Wahlen).

Vielleicht ist genau DAS der Plan?

Wer hundertausende Ukrainer in den Tod schickt und dabei grinst (siehe Lindsey Graham) oder 500000 tote Kinder im Irak als "es hat sich gelohnt" bezeichnet, schreckt ganz sicher nicht davor zurück einen "Verräter" umbringen zu lassen.

"Sie" brauchen so etwas ja auch als Exempel, damit sichergestellt wird, dass jeder mögliche Nachahmer, der Verbrechen der USA öffentlich machen will, weiß, was anschließend mit ihm passiert (ein Gefängnisaufenthalt mit folgender Freilasssung/Begnadigung reicht dazu nicht aus (mMn)).

Und wenn die es anschließend noch Trump in die Schuhe schieben können, schlagen "sie" gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Ich hoffe, dass ich falsch liege aber in Assanges Haut möchte ich nicht stecken.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung