Es gibt etwas, was wirklich 100%ig funktioniert, auch in der Zeit der Panikdemie, und das ist die Gleichschaltung der Medien

helmut-1, Siebenbürgen, Freitag, 19.02.2021, 07:59 (vor 286 Tagen)3387 Views
bearbeitet von helmut-1, Freitag, 19.02.2021, 08:26

Man muss sich das einmal bewusst vor Augen halten:

Da werden aufgrund von Tests, z.B. PCR, Zahlen festgelegt, die in schwindelnde Höhen klettern. Obwohl der "Erfinder" des Tests, ein Nobelpreisträger, selbst gesagt hat, dass man durch diesen Test kein Virus nachweisen kann.

Dann gibts die Verstorbenen, die über einen "nachgewiesenen PCR-Test" mit Covid infiziert waren. Die dringende Aufforderung der Gesundheitsämter an die Alters- und Pflegeheime, auch bei verstorbenen Patienten, bei denen zu Lebzeiten keine Infektion festgestellt wurde, posthum einen Test durchzuführen (dass dieser Test dann nach Möglichkeit positiv ausfallen soll, schreibt man nicht dazu), spricht ja ohnehin Bände.

Das bedeutet, dass jemand, der als "Negativer" z.B. an einem Herzversagen - altersbedingt - verstorben war, in dem Moment, wenn er posthum als "Positiver" bewertet wird (egal, obs stimmt oder nicht, kann ja keiner mehr nachkontrollieren), dann als "Covid-Verstorbener" gehändelt wird und so in die Sterbestatistik einfließt.

Es gibt keinen Infizierten, auch ohne jedwelche für Covid typischen Krankheitssymptome, der an irgendeiner Vorerkrankung oder an Altersschwäche stirbt, - bei allen ist dann Covid angesagt.

Nun aber hat sich das Blatt gewendet. Nun gibts die Impfungen, und da kommen als erstes die alten Leute in den Alters- und Pflegeheimen in den zweifelhaften "Genuss". Aber jetzt ändert sich auch die Argumentation um 180°. Stirbt jemand, der geimpft ist, dann kann das niemals durch die Impfung sein, auch nicht durch eine Infektion (denn die Impfung bietet ja sicheren Schutz), ab jetzt stirbt man wieder "normal".

Es gibt keinerlei Querverbindung zur Impfung, wenn jemand verstirbt, das sind alles natürliche Ursachen. Auf einmal klappts also.

Interessant ist, dass hier alle Medien ins selbe Horn blasen. Entweder es wird kaum etwas über Impfschäden oder gar Verstorbene nach Impfung berichtet, oder man versucht, sich als wahrheitsgemäß und objektiv darzustellen und berichtet unter Bezugnahme auf Fachleute:

https://www.dw.com/de/faktencheck-gab-es-todesf%C3%A4lle-durch-covid-19-impfungen/a-564...

Ich zitiere daraus:

"Es ist sicherlich keine erhöhte Todesrate, und deswegen kann man auch sagen, das hat jetzt nichts mit dem Impfstoff zu tun." Der Leiter des PEI, Klaus Cichutek, betonte Mitte Januar im DW-Interview, dass die bislang in Deutschland eingesetzten Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna "eine sehr hohe Sicherheit" aufweisen.

Frage, was ist das, dieses PEI?

Einfach zu beantworten, man schreibt es auch im Artikel:

Das PEI ist als Bundesbehörde für Impfstoff-Zulassungen und Arzneimittelsicherheit verantwortlich.

Also, eine einzige Lachplatte. Eine Bundesbehörde, vom Bund finanziert und absolut weisungsgebunden, soll sich selbst an den Pranger stellen, weil sie hinsichtlich der Arzneimittelsicherheit tödliche Fehler begangen hat?

Aber auch der standard schafft es nicht, hier Klartext zuzulassen. Obwohl er mittlerweile dazu umgeschwenkt ist, dass man im Standardforum auch den Sinn der Restriktionen hinterfragen darf. War vorher nicht möglich.

Aber irgendwelche Zweifel an der Seriosität des Impfstoffes? Unmöglich. Derlei Kommentare werden zensiert. Was ja nicht sein darf, auch nicht sein kann:

Schon imposant, dieser Ausspruch
" ... haben die für einen vollständigen Impfschutz notwendigen Impfdosen erhalten."
Das sind halt dann die Glücklichen, und die Erleuchteten. Ich bin weniger erleuchtet, ich hab schon mehrmals meine Impfmöglichkeit, auf die ich aufgrund meines Alters Anspruch habe (70), an Bedürftigere abgeben wollen. Hab das auch schon mehrmals hier im standard angeboten. Seltsam nur, dass darauf niemand reagiert hat.

Bei uns sind also Ressourcen übrig. Meine ganze Familie lässt sich nicht impfen, ich auch nicht, wir gehören halt zu den Dummerchen, die den Vorteil der Impfung nicht kapieren.
https://www.facebook.com/photo?fbid=237517434673979&set=a.102100848215639
Das Foto im rumänischen fb stammt von einer Impfung Pfizer BioNTech nach 25 Std.

Fußnote des standard:

Dieses Posting wurde gelöscht, weil ein Verstoß gegen die Forenregeln vorliegt.

Nachtrag aufgrund einer aktuellen Beobachtung:

Das Foto von dem geimpften Mann, der am Oberkörper mit roten Flecken übersät war, gibts nicht mehr. Der Kommentar wurde in fb gelöscht. Man schreibt (auf rumänisch):

Inhalt ist derzeit nicht verfügbar
Üblicherweise ist dafür die Erklärung, dass der Eigentümer es an eine kleinere Gruppe von Personen verteilt hat, seine Sichtbarkeit geändert oder es gelöscht hat.

Natürlich schreibt fb nicht dazu, dass es von den eigenen Zensoren gelöscht wurde.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.