zu den Beglückverwünschungen

Diogenes Lampe, Montag, 11.01.2021, 20:34 (vor 123 Tagen) @ kaddii2059 Views

Hallöle DL
Wieder mal ein schönes Stück erstellt, vielen Dank dafür. Ich geniesse diese Darstellungen auch wenn diese nur teilweise meine Zustimmung finden.

Was mir so irgendwie nicht plausibel wird, sind die zeitlich so eigentümlich versetzten "Beglückwünschungen" von
China und Russland. Da scheint wohl jeder eine eigene strategische Bewertung der "Wahl" zu sehen.

Das denke ich nicht. So lausig sind deren Geheimdienste ja nun wirklich nicht. Die wissen sehr genau, was läuft und der unterschiedliche Zeitpunkt ihrer "Gratulation" könnte auch koordiniert worden sein. Nichts Genaues weiß man nicht...

Denke ich das mal weiter, komme ich zu dem Schluss, beide sind doch nicht so fest in einen wirkungsvollen Plan proTrump eingebunden und lassen sich einige Hintertürchen offen.

Dass Putin und Xi Biden gratuliert haben zu seinem "Wahlsieg", zeigt nur, dass sie sich nicht offiziell in den inneramerikanischen Wahlkampf einmischen wollen und sich ebenfalls streng an die internationalen diplomatischen Gepflogenheiten halten. So, wie Trump das auf der Ebene der nationalen US-Gesetze streng befolgt.

In die jetzigen Trump-Pläne brauchen sie gar nicht so eng eingebunden zu sein. Der Untergang der US-Corporation ist ja sozusagen eine innerrömische Angelegenheit zwischen "Globalen Prediktor" und "US-Landeselite". Auch wenn Xi dazu schelmisch lächeln mag.


Zur Randale. Vor/um/im Kapitol, so what, nichts entscheidendes passiert und egal, ob der alte Joe um 20 oder 4 Uhr früh "gewählt" wurde, sehe ich dies als geplante Veranstaltung mit hohem Showwert, aber keine praktische Entfaltung.

Ich sehe hier durchaus eine praktische Entfaltung, denn ich sehe hier nicht nur einen Showwert, sondern vor allem einen sehr starken internationalen Symbolwert. Der Kongress des "Lands of the free", des "Weltpolizisten", des "Boten von Frieden, Freiheit und Demokratie" in der Welt wird aufgrund des Vorwurfs von massiv gefälschten Wahlen von den eigenen Landsleuten gestürmt. Offenbart das den Feinden der USA Stärke oder Schwäche?

Was wird der Petrodollar dazu sagen? Was die FED?


Ob Trump als abgewählter Präser oder neu gewählter Präser von "neuen" vereinten Staaten auftritt, jetzt hat er die klaren Gegner vor seinem Zielstachel. Sollte er es wirklich noch schaffen, einige von diesen Leuten aus dem Verkehr zu ziehen, dann wird es richtig ruppig, da sehe ich keinen Frieden. Noch ist da die BLM, die Antifa, die Gretels die ja alle mit am Kuchen nagen.

Ich denke auch, dass es erst einmal sehr ruppig wird. Ich finde das sogar noch sehr nett ausgedrückt. Aber wenn Trump es geschafft hat, wird der Umbruch nicht zu einem Bürgerkrieg führen. BLM und Anfita sind zwar sehr laut, aber im Verhältnis zu den Trumpanhängern und ganz normalen Bürgern, die nur ihren Frieden wollen, eine winzige Minderheit. Hat Trump erst einmal die Hoheit über die Medien gewonnen, sind diese Grüppchen ohne ihre Lautsprecher und Geldgeber völlig machtlos.

beste Grüße DL


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.