Stimmt, ich habe auch immer gedacht, dass "man" das so macht.

Olivia, Freitag, 11.10.2019, 11:12 (vor 354 Tagen) @ Dieter610 Views

Hallo Olivia,
ich denke, Du schaffst das schon.

Wohnungsschnitte hat man doch eigentlich immer so geplant, daß die
Versorgungsleitungen bei mehr als eingeschossiger Bauweise vertikal laufen
und nicht horizontal.

.................

Seitdem die Leute überall alle möglichen Anschlüsse haben wollen, hat sich das wohl geändert. Dazu kommen heute die bodenebenen Duschen, die einen höheren Unterbau benötigen, Toiletten, die dort stehen, wo die Abflüsse gerade nicht sind. Als ich meine Sanierung machte, fragte mich der Fachbetrieb, WO in der Küche ich die Spüle haben möchte...... Ich habe das dann nach "optischen" Gesichtspunkten entschieden. Hätte ich gewußt, was für ein "Leitungsverhau" dafür nötig war, so hätte ich das nie so gemacht. Das habe ich erst später gemerkt, als es "Verstopfungen" gab. Inzwischen kenne ich die ganzen "Leitungssysteme". Die laufen in meinem Altbau auch kreuz und quer. Glücklicherweise an den wesentlichen Stellen NICHT unter Putz oder Estrich.

Mit dem sogenannten "Luxus" kamen die Probleme. Die planen inzwischen bereits mit ca. 0,4 m Geschoßdeckenstärke (inkl. Belag und Heizung). Ganz sicher nicht wegen der Wärme- und Trittschalldämmung.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.