nur zur Einordnung, ...

Weiner, Mittwoch, 11.09.2019, 18:18 (vor 268 Tagen) @ nereus1435 Views

... werter Nereus, wie ich das sehe.

da hat jemand ziemlich gut den Ur-Logenwälzer studiert

Die Logen, und die Ur-Logen, und die Ur-Ur-Logen und die UR-UR-UR-Loge sind völlig irrelevant.*) Sie haben keinerlei Macht. Sie sind nur Zeitungsausträger oder Transmissionsriemen für die wahre Macht, wenn diese ihre Entscheidungen getroffen hat. Für diese Transmissionsarbeit spendiert man den Brüdern ein paar Törtchen, sprich Pöstchen mit begrenztem Einfluß (und Buffet zur Selbstbedienung) - und als Sahnehaube oben drauf ein bißchen Ritualkitsch.

Die wahre Macht trifft ihre Entscheidungen alleine, aus eigener Souveränität. Und diese Entscheidungen trifft sie nicht rational sondern rein aus Instinkt. Sie hört das Gras schon 50 Jahre im Voraus wachsen und riecht gute Gelegenheiten, bevor diese überhaupt entstanden sind. Dieser Instinkt, über sehr lange Zeiten zudem trainiert und als verlässlich erfahren, ist hundert Mal zuverlässiger als jede Vernunft.

Deswegen bezeichnen manche, wie auch Du es getan hast, diese Macht als Tier.

Weiner

*) Wenn Du Dich mal bei Joel van der Reijden umschauen möchtest, dann wirst Du feststellen, dass bei ihm die Logen praktisch keine Rolle spielen. Dabei hat er, wie kein Anderer aus rein privaten Mitteln, einige wichtige Etagen der Macht sehr treffend nachgezeichnet. In seiner Analyse des durchaus wichtigen Ereignisses 9/11 wird nirgendwo eine Loge erwähnt, aber Du findest dort viele wichtigen amerikanischen, nahöstlichen und (damaligen) russischen(!) Entscheidungsträger. Dabei ist es nicht wesentlich, ob das nun im Detail alles stimmt, sondern es ist ein Beispiel, wie und dass solche Operationen komplett ohne Logen ablaufen. Und dabei ist noch nichteinmal gesagt, wer ganz am Anfang die Idee hatte und die Entscheidung traf.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.