Die Unfähigkeit, ...

Weiner, Mittwoch, 11.09.2019, 10:27 (vor 260 Tagen) @ nereus1996 Views

die ich hier an Trump erkenne, bezieht sich nicht darauf, dass er Bolton entlassen hat, sondern dass er diesen 'Offizier' überhaupt erst an Bord genommen hat.

Natürlich wird jetzt hier argumentiert, dass 'der tiefe Staat' ihm 'nahegelegt' habe, Bolton mitzunehmen, und er, Trump, habe Bolton, nachdem der sich ausgetobt hatte, jetzt gegen die Wand laufen lassen: um dem 'tiefen Staat' zu zeigen, wo seine Grenzen liegen. Eine solche Argumentation wiese aber auch nichts anderes aus, als dass Trump eben schwach ist: denn er muss eigentlich fähig sein, solche Nahelegungen im Vorfeld (in der Regel sind es Hinterzimmer ...) abzuwehren.

Trump ist kognitiv desorientiert, lebt in einer Phantasie- und Traumwelt. Manche, wie Nero durch Geburt, kommen trotzdem in hohe Ämter. Trump wurde durch die generelle (fabrizierte) amerikanische Traumwelt dorthin gespült, wo er heute ist. Und weil einige ihn dort brauchen. Und weil er eine eigene Agenda und eigenes Glück hat.

Es kommt der heiße, trockene, windige Tag, wo am Kolosseum eine Öllampe umfällt. Nero war da gerade am Meer und hat die große Party gefeiert. Trump wird wohl gerade beim Golfspielen o.ä. sein ...

Noch weiter blickend: Rom wurde wieder aufgebaut, und hat später phasenweise noch schlimmer gewütet wie je zuvor. Die USA werden ihren Bürgerkrieg im nächsten Jahrzehnt ebenfalls überstehen, genau genommen - aus der Sicht derer, die die Macht haben - ist er nur eine Inszenierung. Das entspricht dem nie geklärten Vorwurf an Nero, er selbst habe die Stadt anzünden lassen.

Diese Einschätzung der fortgesetzten Stärke der USA ist wichtig, um die nachfolgende Weiterentwicklung der Geopolitik richtig sortieren zu können. Ich gehe davon aus, dass die wahren Mächtigen in den USA sich irgendwann mit China arrangieren werden *) - und China dann Russland fallen lassen wird. China ist seit 100 Jahren mit dem amerikanischen Gift infiziert, und eigentlich hat seine neue Geschichte, sein neuer Zyklus, bereits mit dem britischen Opium begonnen. Von den Kaisern und Königen, die zu Anfang des 20. Jahrhunderts - so ganz zufällig in Reihe ... - stürzten, war die chinesische Kaiserin die erste.

Weiß, freundlich grüßend, Weiner - der nicht auf den Tag schaut, sondern in die Vergangenheit und auf die Zukunft

*) Viele - heute noch partikuläre, später aber anders verwendbare - Entwicklungen im heutigen China entsprechen weitgehend den totalitären westlichen Konzepten Vorstellungen 'der Mächtigen' von einer NWO.

Zu den mysteriösesten Vorgängen nach dem Zweiten Weltkrieg im Raum China gehört die amerikanische Entscheidung, Chiang Kai-shek nicht weiter zu unterstützen, obwohl der zu jenem Zeitpunkt die Kommunisten praktisch in der Pfanne hatte.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.