Wie beurteilen die Hardcore-Debitisten dieses Forums Erwin Thoma's Botschaft?

neptun, Donnerstag, 16.05.2019, 02:23 (vor 423 Tagen) @ lotte2850 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 16.05.2019, 02:31

Wie verträgt sich das alles mit dem von @dottore herausgefundenen Debitismus?

Wie beurteilen die Hardcore-Debitisten und auch evtl. Gegner des Debitismus (@Nico?) in diesem Forum Erwin Thoma's Botschaft?

Gerne ganz allgemein, evtl. aber auch besonders im Zusammenhang mit folgenden Sätzen von Erwin Thoma, die ich in der anderen Auflistung noch nicht gebracht habe:

01. Natürlich ist die Forstwirtschaft eine anerkannte Wissenschaft, und die Wirtschaftswissenschaft auch.
02. Aber plötzlich habe ich mich in einer Rolle gesehen, daß du in der Wirtschaft genau das Gegenteil lernst von dem, was du im Wald lernst.
03. Das Gegenteil!
04. Im Wald war mir völlig klar, daß Wachstum immer begrenzt ist. Es gibt keinen Baum, der in den Himmel wächst. [ ... ]

05. In dem Augenblick, wo der Baum seine Existenz abgesichert hat, verwendet der nicht das geringste Quentchen Energie, um seine Nachbarn zu bekämpfen.
06. Es gibt nichts Brüderlicheres wie den Wald.
07. Erfolgreich ist der, der so brüderlich agiert, wie's der Wald macht.

08. Lassen Sie sich niemals, niemals, niemals, niemals erklären, daß wir einen Mangel haben! Die Welt ist kein Ort des Mangels.
09. Das Wichtigste ist, daß wir die Angst verlieren!


Das würde mich sehr interessieren.

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.