Es gibt jenseits von abgrundtief schlecht auch unglaublich gut! Inkl. Warnung f. "Esoterik"-Skeptiker.

neptun, Donnerstag, 16.05.2019, 02:16 (vor 423 Tagen) @ lotte3053 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 16.05.2019, 02:27

Liebe lotte,

ganz herzlichen Dank für den Hinweis und den Link auf dieses wohl spannendste und wertvollste Video, was ich in meinem bisherigen Leben gesehen habe!

U.a. damit hier nicht auch noch gemoppert wird, daß es zu dem Link keine Beschreibung / Erläuterung gibt, habe ich eine Reihe von markanten Sätzen und Feststellungen aus diesem Film zusammengestellt.

Zuvor aber die im Betreff erwähnte Warnung:
Vorsicht "Esoterik"-Skeptiker: Etwaige arrogante Überheblichkeiten könnten schwer beschädigt werden oder sogar abhanden kommen. <img src=" />

Und hier also nun meine Zusammenstellung einiger Zitate aus dem Film (außer dem Satz seines Opas sind alle Sätze von Erwin Thoma selbst aus seinem Vortrag in dem Video; die meisten fetten Markierungen sind von mir, manche sind allerdings seiner Betonung geschuldet):

01. Der Wald ist ... das politisch Radikalste, was ich kenne.

02. Wir Menschen sind nicht in der Lage, so genial an die Grenze hinzupotimieren, das kennen wir nicht.
03. Wir Menschen sind nicht in der Lage, Dinge, die nötig sind, so einfach zu lösen, wie's die Natur macht.

04. (Die Mikroorganismen des Waldes) sind besser organisiert wie so mancher, der draußen den Mitgliedsbeitrag bei der Gewerkschaft zahlt.

05. Der Zucker ist die Währung des Waldes.

06. Diese Vernetzung (des Waldes) ist alles Leben einschließend.
07. Das Internet ist eine Erfindung des Waldes (deshalb heißt's www = wood wide web).
08. Wenn ein Baum eine Weltreise machen will, macht er sie.

09. Der Schulterschluß mit der Natur macht nicht nur unser Bewußtsein anders - der wird ganz konkret.
10. Das einzige, was ich irgendwann gemacht hab', ich habe irgendwann beschlossen "ich will und werde den Weg mit der Natur gehen" - und dann ist eine Regie in mein Leben hineingebrochen - wow.

11. "Au weia, jetzt kommt mir der Opa am Beginn unserer Reise mit Esoterik - das geht gar nicht!"

12. Ein Zimmerer, der einen Pinsel braucht, der ist kein Zimmerer. (Satz von Thoma's Opa)

13. Der Baum gedeiht am besten, der von seinem größten Schatz am meisten verteilen kann.
14. Der, dem's gelingt, von seinem Schatz am meisten herzugeben, der kriegt am meisten zurück.

15. Leben ist Fließen - niemals Festhalten und Klammern.
16. Ich will dem Leben dienen - und nicht dem nächsten Quartalsgewinn.

17. Energiewende ohne Baukulturwende geht nicht!

18. Es gibt bei den ganzen Umweltproblematiken, die wir behandeln, es gibt kein einziges Thema, wo wir nicht die Lösung in der Schublade haben. Aber es gibt so unglaubliche Machtinteressen, die die Lösungen verhindern, die gibt's schon.

19. Wenn einer sagt "wir haben Energieknappheit", diese Aussage ist an Dummheit nicht zu überbieten.
20. Wir haben ein echtes Problem, mit der Schöpfung umzugehen.
21. Mir kann keiner erzählen, daß wir Energiemangel haben. Wir haben Verteilungsthemen!

Eine weitere Liste mit nur neun Sätzen findet sich in meiner an die Debitisten gerichteten Frage.

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.