Pfannen sind nicht Teflon-beschichtet, sondern ab sofort Merkel-beschichtet -- Süper-Macron bei der UN

Odysseus, Freitag, 28.09.2018, 02:05 (vor 939 Tagen) @ Diogenes Lampe3191 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 28.09.2018, 02:14

denn Teflon ist quasi ein Klebstoff im Vergleich zu Merkel.[[freude]]

Fraktionsaufstand gegen Merkel!

Merkel reagiert geradezu kämpferisch-keck, beharrt auf dem CDU-Vorsitz und will wieder dafür kandidieren, desweiteren stellt sie sibyllisch sogar eine weitere Amtszeit in Aussicht. Eine Vertrauensfrage sieht sie nur in kniffeligen Situationen als notwendig an, die Abwahl Kauders ist keine solche, sondern ein demokratischer Vorgang. Koalitionen mit der AfD. Ausgeschlossen ! Basta!!

Quicklebendig sieht sie sich und stellt sich den Totengräbern entschieden entgegen.

https://www.sueddeutsche.de/politik/spekulationen-um-merkels-politisches-ende-ich-sitze...

https://www.merkur.de/politik/von-afd-uebernehme-ich-gar-nichts-merkel-schliesst-koalit...


Auch wenn ich das nicht gerne schreibe, sie ist ein großes Kaliber - und dem ist mit einem Schuss aus dem Kleinkaliber, mehr ist die Abwahl Kauders erst mal nicht, kein ernsthafter Schaden zugefügt worden.
Angesichts ihrer Laufbahn und der konsequenten Gestaltung ihres Umfeldes und dessen Säuberung von charismatischen und eigenständigen Köpfen, möglichst in der Frühphase, wird sie vielleicht tatsächlich noch eine Art Hausmacht mobilisieren können. Sie wird ihr Nudging einsetzen und sie wird kleine Verschärfungen in der Einwanderungspolitik etc. dem Wähler als große Korrektur verkaufen usw. usw..
Sie wird die Abtrünnigen ausfindig machen und um sie werben bzw. über ihr Netzwerk Druck ausüben. Ich rechne damit, dass sie noch aufdreht und alles daran setzen wird, folgende Ziele zu erreichen:
- Kanzlerin bleiben
- AfD- Koalitionen verhindern, AfD-Entwicklung bekämpfen
- mit den Grünen regieren, notfalls als Minderheitsregierung
- weitere Amtszeit, idealerweise mit den Grünen

Gelingt ihr das, wird pünktlich zur EM in Deutschland, das Land dann nach 19 Jahren mit Merkel als Kanzlerin und den Grünen als Turbo so gründlich ruiniert und ausreichend mit Migranten geflutet sein (auch wenn er Zufluss über die Jahre deutlich zurück geht), dass der Zeitpunkt einer Umkehr überschritten ist.
Deutschland wird dann nie wieder ein Zentrum sein können, um das sich Europa schart. Sie hat dann "ihr" Ziel erreicht. Wollen wir hoffen, dass sie scheitert.

Merkel wir sogar von ungewöhnlicher Seite beigesprungen, ob das als Kontraindikator zu werten ist, mag jeder selbst entscheiden:

https://www.zeit.de/kultur/2018-09/angela-merkel-ende-kanzlerschaft-medien-deutschstunde

Die Autorin, hier geradezu handzahm, ist eher für Antifa-nahe Aussagen bekannt, wie Vera Lengsfeld hier zusammengefasst hat:

https://vera-lengsfeld.de/2016/02/29/notstandsgesetze-der-verbale-amoklauf-der-mely-kiyak/

Jetzt kann man zumindest ahnen, warum sie den Merkel-Support im ihrem Artikel spendet.


@Diogenes Lampe: Gerne will ich deinen Gedanken folgen und auch glauben, dass sich die Abgeordneten der CDU/CSU quasi in ein Transatlantikerlager und Trumplager aufspalten. Mir fehlt aber der Glaube, dass der große Teil von Ihnen überhaupt über diese Dinge Bescheid weiß, geschweige sie einordnen kann.
Wieso glaubst du, dass diese Abgeordneten den postulierten Durchblick haben ?.

Macron - der letzte Stern der EU am Sinken

Nun, Macron dreht als Stellvertreter der Transatlantiker bei der UN mit seiner Entgegnung zu Trumps Rede nochmal richtig auf.
Zuvor läßt Trump keinen zweifel daran, was er von der UN hält.
Bewußt habe ich den Speichel-Online Artikel genommen, enthält er doch auch Erheiterndes.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/emmanuel-macron-und-donald-trump-bei-der-uno-so-l...

Daraus:

"Emmanuel Macron ist bisher gut damit gefahren, alle alten Mächte zu ignorieren, um den neuen politischen Gegner klar zu benennen und ihn dann zu besiegen. So ist er in Frankreich gegen seine Herausforderin Marine Le Pen Präsident geworden. So versucht er jetzt keinen Geringeren als US-Präsident Donald Trump in die Schranken zu weisen."
und:
"Da war sie wieder: die revolutionäre Macron-Rhetorik."
"Doch genau so einen selbstherrlichen Typen scheint der Rest der Welt derzeit zu brauchen, um gegenüber Trump nicht die Stimme zu verlieren."

[[rofl]]
Pfeifen im Walde.

Gruß Odysseus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.