Meine Sicht

Kaladhor, Münsterland, Donnerstag, 27.09.2018, 09:21 (vor 939 Tagen) @ Diogenes Lampe4988 Views

Die Aktion um Maaßen von Seehofer hatte meiner Meinung nach zwei Ziele:
- Zerrüttung der SPD
- Weckruf an die CDU/CSU-Hinterbänkler.

Zum ersten Punkt muss man wohl nichts mehr sagen, ein einfacher Blick auf die SPD reicht da vollkommen.
Betrachten wir dann doch mal den zweiten Punkt, so muss man anerkennen, dass Seehofer vollsten Erfolg hatte. Unmittelbar nach der Causa Maaßen - die durchaus das Potenzial für vorzeitige Neuwahlen in sich trug - gab es neue Umfrageergebnisse, die die Union bei nur noch 28% sieht... Das dürfte bei so ziemlich allen Hinterbänklern blankes Entsetzen ausgelöst haben, denn wie sind diese denn wohl überhaupt in den Bundestag gekommen? In Mehrheit über Landeslisten, auf denen die Hinterbänkler seltenst auf den vorderen Plätzen stehen, und ein errungenes Mandat gibt man nur sehr ungern wieder her, nicht wahr?

Viele haben nun endlich begriffen, dass bei weiterem "Rumwurschteln" der Merkel
- ein Scheitern der GroKo in dieser Legislatur jederzeit möglich und
- die Wahrscheinlichkeit bei Neuwahlen wieder ein Mandat zu erringen eher gering einzustufen ist.
Das weckt natürlich ganz erheblich den Widerstandsgeist.
Vermutlich gärt es aber bereits seit geraumer Zeit in der Union und man hat nur halt die ganze Zeit gute Miene zum bösen Spiel gemacht.
Aber jetzt hat man die verwundbare Stelle an Merkels Teflonbeschichtung entdeckt und nutzt diese gnadenlos aus. Für die Kanzlerin dürfte das ein äußerst unangenehmer, heißer Herbst werden..

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.