Kein Grund zur Freude

Gernot ⌂, Samstag, 26.08.2017, 23:18 (vor 1350 Tagen) @ Socke843 Views

...

Ich sehe das ähnlich wie im Pi-Artikel beschrieben: Das ist
Wahlkampfgeplänkel und zugleich die Vorbereitung, gegen uns Bürgerliche
vorzugehen, unter dem Vorwand "rechts" zu sein. ...
Dass da jetzt auch mal Linksextremisten "verboten" werden dient nur der
Tarnung und als Alibi um zu beweisen, dass man gegen jedweden Extremismus
vorgeht.

Ja, eben, darauf wollte ich meinerseits angesichts des Jubels mancher schon hinweisen. Nun können sie sagen: "Gegen Links sind wir ja auch vorgegangen!"

Die Aktion war völlig unnötig. Werden strafbare Inhalte verbreitet, kann man dagegen vorgehen und die Taten verfolgen. Netzzensur ist dafür nicht nötig.

--
Schützt das Auenland gegen Mordor und Pandora gegen das sapiente Neo-Rom!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.