Und wer braucht heute Internetseiten zum Chaos organisieren, inzwischen gibt es whatsapp und FB...

Loki, Freitag, 25.08.2017, 18:32 (vor 1351 Tagen) @ Andudu1532 Views
bearbeitet von Loki, Freitag, 25.08.2017, 18:36

Das war vor ein paar Jahren noch nicht so, da mussten sich die "Demonstranten gegen Rechts" noch über eine Internetseite über kommende Termine informieren.

Inzwischen geht das beinahe in Echtzeit (und damit weitaus effektiver) über geschlossene Gruppen auf whatsapp und Co...

Das Verbot von IndyMedia ist also m.E. nicht mal ein Bauernopfer, sondern allenfalls eine Grubenentleerung und dass den Betreibern nichts passieren wird, liegt m.E. auch auf der Hand. Die werden höchstens befördert und bekommen dann neue Aufgaben...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.