Nichts entsteht aus Nichts. Buddhismus bedeutet Wandlung, meint Matthieu Ricard /// Stanley Rosenberg - Der Selbstheilungsnerv

Vatapitta, Dienstag, 05.11.2019, 03:04 (vor 215 Tagen) @ Vatapitta1572 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 05.11.2019, 03:28

Moin moin,

zunächst ein herzlicher Dank für eure Diskussion, die mich sehen lässt, wo wir hier stehen.

Der Satz von NST "Wozu biologische Lebensformen nützlich sind, ist mit Debitismus nicht zu erfassen. Davon bekommt man viel eher eine Vorstellung, wenn man kreativen Denkern zuhört." hat mich zu diesem Beitrag inspiriert. - Danke!


Ich habe mich trotz(?) Eichelburg, goldseitenforum und dem Gelben und all dem Chaos und dem zunehmenden Narzissmus (mehr dazu finde ihr bei Dr. Raphael Bonelli) zu einem glücklichen Menschen entwickelt.

Und das eben nicht nur trotz, sondern auch mit Hilfe dieser Medien. Ich habe für mich das gewählt, was mich auf meinem Weg weiter gebracht hat. Der Nebel der Emotionen ist einer Klarheit ruhiger Betrachtung gewichen.

Ich habe viel Freude an meiner Arbeit. Ob diese Arbeit altruistisch ist, kann ich nicht sagen. Als Ergebnis macht sie mich glücklich und zufrieden.

Matthieu Ricard gibt viele Antworten, auf Fragen die wir gewöhnlich nicht stellen. Er schafft Klarheit im Nebel der Emotionen. Buddhismus ist für ihn Wandlung. Erleuchtung erkennt er an der Abwesenheit von Neid, Zorn und Egoismus.


Ich empfehle das Buch von "Stanley Rosenberg - Der Selbstheilungsnerv"

Ich habe die ersten 60 Seiten gelesen und die Grundübung selber gemacht. Desgleichen diese Übung heute mit einer Patientin (Schleudertrauma, das nicht heilen wollte) ausprobiert. Das Ergebnis war in beiden Fällen faszinierend.

Der vordere Vagusnerv und die 5 Hirnnerven 5, 7, 9, 10, und 11 nennt Rosenberg unsere soziales Nervensystem, das uns die Verbindung zu unseren Mitmenschen ermöglicht. Der Ursprung dieser Hirnnerven ist im Bereich des Hirnstammes. Dort kann durch verspannte Nackenmuskulatur die Durchblutung herabgesetzt sein und uns damit in Lebendigkeit und Ausdrucksmöglichkeit einschränken.

Die sehr einfachen Übungen ab Seite 258 helfen die Verspannungen effektiv zu lösen. Da wir unsere Verspannungen nicht absichtlich machen - sie sind die Folge unbewusster und nicht wahrgenommener emotionaler Anspannung - geschieht das Loslassen dieser Anspannung ebenfalls spontan. Die Entspannung der Hals- und Nackenmuskulatur kann sich durch Gähnen, Schlucken, Seufzen oder spontane Atemvertiefung während der Übungen zeigen. Das Lösen der Halsmuskulatur beseitigt den Druck auf Wirbelsäule und Stammhirn, welches in Folge sofort besser durchblutet wird. Die Hirnnerven bedanken sich dann durch obige Reflexe, die damit eine Besserung der Situation anzeigen.


Eine Überaktivität des hinteren Vagusanteils (Parasympathikus) findet man bei Menschen, die sich abgrenzen, schützen, zurückziehen, starr oder depressiv sind.


Eine nicht endete Überaktivität des Sympathikus (Kampf/Flucht Erstarren), unseres Überlebensnervs, findet ihre Ursache entweder durch entsprechende reale Verhältnisse (Misshandlung/Missbrauch/Krieg/Sklaverei/Folter/Mobbing) oder durch Selbstüberforderung als nicht erkanntes Betriebsprogramm in unserem Gehirn: "Ich muss der beste sein. Ich darf keine Fehler machen. Ich muss es allen Recht machen. - usw."


Rosenberg therapeutischer Ansatz ist Sanftheit, weil dadurch Vertrauen und Sicherheit entstehen können und der Patient seine unbewusste Anspannung wahrnehmen und loslassen kann.

Stephen W. Porges Polyvagaltheorie, auf deren Basis St. Rosenberg seinen therapeutischen Ansatz weiterentwickelt hat, besagt, dass unser Körper samt neuronaler Steuerung anders funktioniert, wenn er sich sicher fühlt.

Das Buch hat 328 Seiten und kostet 22 €.


LG Vatapitta [[smile]]

--
Chronisch sind die Schmerzen dann, wenn der Doktor sie nicht heilen kann. http://www.liebscher-bracht.com/


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.