Nachschuldner

Diego2, Mittwoch, 09.10.2019, 14:26 (vor 347 Tagen) @ Andudu1731 Views

Gibt es eigentlich eine Wirtschaftsform, ein ökonomisches System, das
ohne Wachstumszwang auskommt ? Der Goldstandard wurde ja hier schon

einmal

von den Debitisten verworfen, gibt es andere Lösungen ?


...im Prinzip ergibt sich der Wachstumszwang, so wie ich das verstehe, aus
der Verzinsung und dem Nachschuldnerproblem.

Das sehe ich genauso.


Die Verzinsung dient (in normalen Zeiten) wiederum der Steuerung, soll das
Geldmengenwachstum und die Inflation also drosseln.

Das Nachschuldnerproblem wird wiederum dadurch erheblich verschärft, dass
Geldvermögen an die Finanzmärkte fliesst und große Mengen dort
vermutlich als Spekulationsreserve gehalten werden und damit der
Realwirtschaft nicht mehr zur Verfügung stehen.

In Krisen kommt dieses System m.E. wenn die einen sehr viel Geld haben und
es nicht mehr in die Realwirtschaft investieren, weil sich das nicht mehr
lohnt, da ein Großteil der Bevölkerung überschuldet ist.


Es gäbe also verschiedene Ansätze, die Besserung bringen könnten
(vollkommen wertungsfrei aufgezählt):

a) Spekulation und damit Spekulationskassen auf ein Mindestmaß
reduzieren (schwierig)

b) Umverteilung von oben nach unten (leert auch die
Spekulationskassen und mindert die Verschuldung, bringt aber eine Vielzahl
Probleme mit sich: moralische, den Anreiz und die Bürokratie betreffend)

c) die Staatskasse (heutzutage Zentralbank, also Geld drucken)
stellt evtl. fehlende Nachschuldner (Inflations- und Mißbrauchsrisiko)

In Vorschlag c steckt m.E. das größte Potential. Wichtig ist jedoch,
dass man dafür gänzlich vom Wachstumsgedanken weg kommt. Nicht Wachstum
(auch nicht Minuswachstum oder Stagnation) dürfen Thema sein, sondern es
müssten Kriterien definiert werden, die festlegen, wann und wieviel Geld
vom Staat in den Markt fließt und auf welchen Wegen! Politischer
Mißbrauch muss ebenso ausgeschlossen sein, wie explodierende Inflation
oder eine Verdrängung der Privatwirtschaft durch Behördentätigkeit.

Und da wird es echt kniffelig!

Bevor ich das weiter ausführe: stimmst du/ihr soweit zu? Habe ich was
vergessen? Sehe ich das vollkommen falsch?

c) ist interessant.

d) Und wie sieht es (ganz neutral) aus, wenn Geld nur noch Tauschfunktion hat und keine Aufbewahrungsfunktion ? Nur durch Ersparnisse entsteht der Zwang, dass später mehr produziert werden muss, um diesen Ersparnissen einen Wert gegenüberzustellen. .... geht wahrscheinlich nur theoretisch ist auch knifflig...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.