Das wird dir der verstorbene Ethologe Konrad Lorenz bestätigen

Mephistopheles, Datschiburg, Sonntag, 14.07.2019, 14:21 (vor 359 Tagen) @ aprilzi1576 Views

Hi,

danke fürs Vertrauen.

Also aus bulgarischer Sicht kann ich nur berichten, was hier so abgeht.

https://fakti.bg/bulgaria/394576-izgoniha-s-ritnici-izraelci-ot-hotel-na-moreto-video

Also hier versucht sich ein angehender Hotelbesitzer, mit den westlichen
Touristen weiblicher Art und aus Israel fertig zu werden. Er wendet den
Stil Kung-Fu an, allerdings ohne zu treffen.[[freude]]

Ich sage ja, was andere auch gesagt haben. Die städtische Bevölkerung
ist der Totengräber einer Nation. Die Stadt ist ein Schwarzes Loch, das
alle Ressourcen eines Landes verbraucht und verbrennt.

Daran verreckt jede Nation. Viele ältere Menschen berichten, dass damals,
wenn jemand in Not war und um etwas bat, sofort die ganze Nachbarschaft zur
Hilfe kam. Heute ist Gleichgültigkeit die erste Reaktion. Häuser wurden
gebaut meist Fachwerkhäuser, indem die ganze Nachbarschaft kam und jeder
half mit was er konnte, heute ist das Finanzamt mit ihren Kassencomputer an
jeder Stelle da, wo es einen Umsatz gibt.

Also ich sehe schwarz.

https://de.wikipedia.org/wiki/Konrad_Lorenz

Der biologische Grund für dieses Verhalten ist eine totale Überforderung des menschlichen Nervensystems. Der Mensch als Rudeltier ist nicht darauf ausgelegt, täglich im persönlich fremden Indivduen zu begegnen. Dieses biologische Programm verlangt, dass er mit jedem Artgenossen, der ihm begegnet, die Hierarchie klärt. Dadurch werden auch Beziehungen aufgebaut.
Geht das nicht mehr, dann zieht sich der Mensch zurück. Das bedeutet, er verkümmert emotional (und vermutlich auch) intelektuell. Er kann seine biologische Kondition nicht mehr ausleben. Andere Menschen werden ihm gleichgültig.

Auf der anderen Seite ist aber keine Organisationsform so effizient wie die Stadt. Sie ermöglicht einen wesentlich höheren Lebensstandard als das Landleben. Die Effizienz sieht man auf den ersten Blick an den Mieten, die in der Stadt verlangt - und auch bezahlt werden.

Die Stadt ist das perfekte Selbstmordprogramm für jede Kultur, der Thanatostrieb.

Dabei ist es unmöglich, sich von der Stadt zu trennen, wenn sie mal da ist. Die gesamte Infrastruktur auf dem Land wird nämlich von der Stadt aus gesteuert.
In jedem Kaff gibt es fließendes Wasser - die Wasserwerksteuerung is in der Stadt.
In jedem Kaff gibt es elektrischen Strom - die Verwaltungszentrale der Elektizitätswerke befindet sich in der Stadt.
In jedem Haus ist ein Telefon- und Internetanschluss- die Verwaltungszentrale befindet sich in der Stadt.
Jeder Betrieb auf dem Land benötigt Rohstoffe - die Verteilung wird aus der Stadt gesteuert.
Rohprodukte aus dem Land werden in die Stadt verkauft - und als fertige Erzeugnisse aus der Stadt wieder an das Land geliefert.

Zudem soll der Plan der neuen Osmanen sein, dass man die Achse Serbien,
Bulgarien und Griechenland in eine spinne feindliches Netz verwandelt,
womit die neuen Osmanen den Balkan wieder erobern können. Das soll im Buch
von Ahmet Davoutoglu stehen, der das neue türkische Reich auf Vordermann
bringen soll. Das Buch hieß Strategische Tiefe. Und Davoputoglu war für
den Abschuss der russischen SU-25 verantwortlich.

Da halte ich die Meinung von nereus, der angeführt hat, dass der türkische Sultan durch die Beherrscher Washingtons etwas reduziert werden soll für glaubwürdiger.

Und der Streitapfel ist mal wieder Makedonien und das Kosovo.

Wer interessiert sich schon für Makedonien und den Kosovo? Von Bosnien und deren Gewinsel habe ich immer noch die Schnauze voll.

Daneben ist Bosnien-Herzegovina ein Staat, der nicht funktioniert. Auch VW
soll sein Werk in Ismir bauen, an der Küste mit vielen Zulieferbetriebe in
der Region.

Also der Balkan wird gemieden und es sieht nicht gut aus.
Zumal ja der Westen auch von der Religion her die Orthodoxen nicht mag und
Juden, die sich im Fernsehen äußern, bezeichnen die Migranten als arme
Strolche, denen man die Grenzen öffnen sollte. Also auch die Juden, die
Zigeuner, eigentlich spielt alles gegen den Staat. Wie man daraus kommt,
ist mir schleierhaft.

Gruß

Der große Philosoph Charles Manson meinte: Helterskelter

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.