Viel Philosophie in allen Antworten, aber das Wichtigste bleibt unerwähnt

Forever-Round, Sonntag, 14.07.2019, 12:55 (vor 359 Tagen) @ Ikonoklast1762 Views

Renaissance wird schwierig, wenn der Ofen kalt ist, sprich keine fossile Energie da ist.

Eine Transformation ("zu einer klimafreundlichen Gesellschaft" lasse ich mal weg wegen Bedeutungslosigkeit) wird es bestimmt geben, aber wohl keine positive. Lies nach bei Deagel.

Mit dem Wichtigsten meine ich, dass unsere Gesellschaft erst dann einen Riesensprung vorwärts gemacht hat, als begonnen wurde, fossile Energien zu nutzen. Diese Fossilen hat die gnädige Natur in Millionen von Jahren für uns auf die hohe Kante gelegt. Wenn dieses Sparbuch leer ist, sind Überlegungen zu Renaissance oder Transformation irrelevant.

Der autoritäre Staatsführer (der Kaiser vom Walter E.?) hat dann auch nichts mehr zu führen.

Ob es nun mit dem Krall halbschnell abwärts geht, mit dem Blackout unverzüglich oder noch Zeit bleibt, dass sich das Enden der fossilen Energien ganz langsam immer mehr auswirkt, wird sich zeigen.

Aber für Renaissance, Transformation oder Karma fehlt das oben genannte Millionen-Sparbuch.

Auch wenn Peakoil aus dem Bewusstsein verschwunden ist, wird es trotzdem kommen, vielleicht kaum erkennbar. Und dann wird sich der Deagel-Bericht als übertrieben optimistisch erweisen. Wir ernähren uns dank Dünger indirekt von Öl und Gas. Ohne schrumpft die Nahrungsproduktion auf ein Viertel.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.