Churchill und Stalin hatten auch ein Ziel

Mandarin, Sonntag, 07.07.2019, 16:39 (vor 395 Tagen) @ also1788 Views
bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 07.07.2019, 16:42

Greta Thunberg hat eine Meinung und ein klares Ziel.

Gräte Thunfisch folgt den Zielen Ihrer Eltern und Ihren kapitalkräftigen NGOs, die von Soros u.ä. mit Mrd gepampert werden. Ziel: Eine Steuer aufs Einatmen der Pflanzen und Ausatmen und Leben der Menschen.

Ob dieses Ziel am Ende auch wieder 56 Mio Menschen das Leben kosten wird, wie bei Churchill oder >115 Mio Menschen wie bei Stalin?

Wir werden sehen.

Der Unterschied zu den "Ärschen" vor TV ist, daß Gräte Thunfisch eine unbegrenzte Menge an Geld, Unterstützung, Netzwerk und schlagkräftigen Teams an die Seite gestellt wurde und im Interesse der jetzigen Herrschaftsstrukturen arbeitet.

Du kannst ja ein Projekt Soylent Green für alle Arbeitslose und Renter starten, da bekommst Du sicher auch Hilfe - aber Achtung Karma.

Sie und ihre Helfer verfolgen dieses Ziel mit Nachdruck, weil sie von der
Richtigkeit ihres Tuns überzeugt sind.
Ich schätze solche Menschen außerordentlich, selbst wenn ihre Ziele
nicht mit meiner Meinung übereinstimmen.

All jene aber, die ihre Ärsche nur vorm Fernseher breitsitzen und nichts
tun, die haben keinen Respekt verdient.

Die Leute zuhause sind alle komplett mindcontrolled. Die können gar nicht mehr anders. Beschimpfen ist da kontraproduktiv.

M.

Die sollen die Klappe halten und demütig abwarten, bis ihnen Greta
Thunberg auch noch die Krackers wegnimmt.

also


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.