China wird das tun, was seine gegenwärtigen Ziele bedient

Odysseus, Dienstag, 28.05.2024, 16:07 (vor 27 Tagen) @ sensortimecom1485 Views

Dein Szenario käme doch nur Zustande, wenn China nicht helfen würde, wenn Russland "ins Hintertreffen" geraten würde. Ich bin überzeugt, sie werden unterstützen, bevor das passiert, denn China braucht kein auseinanderfallendes Russland, wie sich es Estlands Kallas erträumt. Ein gut funktionierendes Russland, was fest an Chinas Seite steht, ist wesentlich vorteilhafter. China braucht keine Unruhe an seiner Grenze. Und eben auch den genannten Gruppierungen wird man signalisieren: Bleibt wo ihr seid, sonst habt ihr uns (auch) gegen euch. Der Westen hat dort keine Hebel, um einen zweiten UA Plot zu veranstalten. Georgien und Serbien sind da wichtiger - und es läuft nicht gut für die Putscher. Wenn die dort führenden Politiker bzw, Führer in der Lage sind, die weltpolitischen Bewegungen richtig zu lesen, werden sie wissen, dass der Zeitpunkt höchst unpassend ist, denn sie sehen, wie der Westen samt NGOs mit Ländern, teilweise ehemalige Partner, umgehen. Ebenso werden sie registrieren, wie die Sanktionen als Proteinbooster für die russische Wirtschaft wirkt und die Zusammenarbeit mit China wächst. Sie sitzen im besseren Boot, warum also ein Loch rein schlagen.

Gruß
Odysseus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung