So so, Hausrecht also... auch das Recht zum Schießen?

solstitium, Sonntag, 26.09.2021, 21:02 (vor 120 Tagen) @ D-Marker586 Views

Hausrecht zählt also mehr, als das Grundgesetz.

Welcher Richter nickt denn sowas ab?
Die haben alle Schiss, fassen dieses heisse Eisen nicht an, oder was?

Muss jetzt alles Richter Dettmar verhandeln?

Wenn das Hausrecht mehr zählt, als das Grundgesetz - dürfen jetzt alle auf jeden schießen, der an der Eingangspforte klingelt und den Fuß aufs Grundstück setzt?

Mit geladener Waffe auf dem Grundstück patroullieren wahrscheinlich auch?

Wusste ich gar nicht!

Gut, hätte mir einfach mal die amerikanische Kaserne genauer anschauen müssen, machen die das auch mittels "Hausrecht?"


Wer ist denn berechtigt, "Hausrecht" anzuwenden?

Derjenige, der grad stundenweise Mieter dieses "Hauses" ist?

Kann der Edeka Mitarbeiter jetzt auch bewaffnet durch die Regale patroullieren?

Wenn ich ein Taxi Miete, gehört mir das Taxi in dem Moment ja auch nicht oder kann ich den Fahrer mittels Hausrecht rauswerfen?

Das Einzige was mir dazu noch einfällt ist "Erosion".
Das Recht erudiert an allen Ecken und Enden!

Ach, ich vergaß, Simulation, ja klar, wie dumm von mir, was Anderes anzunehmen!

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, so wie einst Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.