Es ist eine medizinische Unmöglichkeit, symptomlos erkrankt zu sein.

tradi, Montag, 02.11.2020, 00:00 (vor 232 Tagen) @ tradi3699 Views

Es ist eine medizinische Unmöglichkeit, symptomlos erkrankt zu sein. Jede Erkrankung äußert und definiert sich durch spezifische Symptome. Das Symptom ist ein Krankheitszeichen, dass entweder vom Patienten selbst, durch den Untersucher oder von beiden festgestellt wird. Es definiert nicht nur die Erkrankung, sondern unterscheidet auch zwischen gesunder und ungesunder Physis. Diagnose wäre sonst gar nicht möglich. Die Lehre von den Krankheitszeichen heißt übrigens Symptomatologie.

Symptomlose Erkrankungen existieren nicht. Das kann nicht nur jeder Mediziner bestätigen, es ist auch teil der Allgemeinbildung auf Hauptschulniveau. Ein symptomloser Zustand wurde bislang mit dem allgemein bekannten Adjektiv „gesund“ gekennzeichnet. Werden keine Symptome festgestellt, gilt der Mensch nach medizinischen Maßstäben folgerichtig als gesund.

Ein Beispiel: Meningokokken sind gramnegative intrazelluläre Bakterien, die beim Menschen den Nasen-Rachen-Raum besiedeln und schwere Erkrankungen auslösen können. Etwa zehn bis fünfzehn Prozent der europäischen Bevölkerung tragen diese Bakterien im Nasenrachenraum, ohne dabei jemals Krankheitsanzeichen zu entwickeln. Meningokken kann man durch Rachenabstrich-Tests feststellen. Treten keine spezifischen Symptome auf, gilt der Getestete als NICHT an Meningokken erkrankt. Er ist also per Definition gesund.

Dasselbe gilt auch für #COVID-19. Wer keine Symptome ausbildet, gilt nach fundamental-medizinischen Kriterien als gesund. Das sollte auch das RKI wissen und somit weitergeben an die Bevölkerung. Das sollte auch die Regierung wissen und somit weitergeben an die Bevölkerung. Das sollten auch die Generalmedien wissen und somit weitergeben an die Bevölkerung.

Die willentlich herbeigeführte Verdrehung medizinischer Semantik kann demnach nur als bösartige Absicht bezeichnet werden. Wenn man plötzlich überall von „symptomlos Erkrankten“ hört oder liest, dann ist dies eine medizinisch inkorrekte Bezeichnung, die Irreführung erzeugen soll. Korrekt müssten symptomlose Menschen als „Gesunde“ bezeichnet werden. Jede andere Bezeichnung fiele dann eher unter den Begriff „Inkompetenz“ oder „Propaganda“.

Man muss nicht Medizin studiert haben, um dieses winzige Stück Allgemeinbildung sein Eigen nennen zu können. Sollte es jedoch fehlen, dann reicht es, wenn man sich ganz einfach selbst informiert, was dieser Tage JEDER tun sollte. Der Zeitaufwand dafür ist nicht größer, als wenn man im Netz nach neuen Schuhen oder neuem Angelzeug stöbert.

Via #TainesSchmitz Via #SaschaBley Der Artikel stammt wohl. ursprünglich vom "Andersmensch", #DavidPPauswek.

--
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit
(Thomas Jefferson)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.